Radio-Bremen-Krimipreis

Jury zeichnet Jan Costin Wagner aus

Der Radio-Bremen-Krimipreis 2020 geht an Jan Costin Wagner. Der in Frankfurt lebende Autor ist mit seinen Romanen um den finnischen Kommissar Kimmo Joentaa bekannt geworden.
09.10.2020, 10:43
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Jury zeichnet Jan Costin Wagner aus
Von Iris Hetscher
Jury zeichnet Jan Costin Wagner aus

Jan Costin Wagner erhält den Radio-Bremen-Krimipreis 2020.

Susanne Schleyer

Den „Marlowe“ und den Deutschen Krimipreis hat er schon, jetzt kommt der Radio-Bremen-Krimipreis hinzu: Die Jury hat sich dieses Jahr für Jan Costin Wagner entschieden. Die Preisverleihung findet am 28. Oktober statt, der Preis ist mit 2500 Euro dotiert.

Der 48-Jährige lässt seit 2003 den finnischen Kommissar Kimmo Joentaa ermitteln. Einen Bezug zu dem skandinavischen Land hat Wagner, weil seine Ehefrau Finnin ist; gleich bei seinem ersten Besuch sei ihm zudem klar gewesen, dass Finnland „ein Herzensort“ für sei, so Wagner laut einer Pressemitteilung von Radio Bremen. „Sakari lernt durch Wände zu gehen“ ist das bisher letzte Buch aus der Reihe um den Kommissar und 2019 erschienen.

Lesen Sie auch

Dieses Jahr veröffentlichte Wagner „Sommer bei Nacht“ mit einem neuen Ermittler; der Roman spielt im Rhein-Main-Gebiet, wo auch Wagner lebt. Das Thema: Ein Kind ist verschwunden, der Ermittler hat pädophile Neigungen - eine „gewagte Konstellation“, findet die Radio-Bremen-Krimipreis-Jury, die aus den Redakteurinnen Martina Bittermann und Jutta Günther sowie der Journalistin Lore Kleinert besteht.

Sie lobt Wagner für seine „genauen Beobachtungen dort, wo andere lieber wegschauen“. Ihn interessiere nicht nur die Jagd nach dem Mörder, sondern vor allem das Trauma der Angehörigen angesichts des Gewaltverbrechens. Wagner bediene sich einer „bildhaften, präzisen Sprache“ und erschaffe einen ganz eigenen Sound: melancholisch, aber voller Wärme. Außerdem skizziere er seine Charaktere einfühlsam und differenziert.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+