Verleihung des Bremer Stadtmusikantenpreises

Roter Teppich für Bremens Botschafter

Bremen. Für die Gewinner des Bremer Stadtmusikantenpreises wird am Donnerstagabend vor dem Theater am Goetheplatz der Rote Teppich ausgerollt. Bevor der Abend um 19 Uhr im Theater offiziell beginnt, lassen sich einige der Künstler am geschmückten Haupteingang fotografieren.
19.08.2010, 06:00
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Roter Teppich für Bremens Botschafter

Generalprobe zum Stadtmusikantenpreis gestern Abend im Goethetheater. Moderatorin Gayle Tufts (rechts) spricht mit der L

JOHANNES KÜHNER

Bremen. Für die Gewinner des Bremer Stadtmusikantenpreises wird am Donnerstagabend vor dem Theater am Goetheplatz der Rote Teppich ausgerollt. Bevor der Abend um 19 Uhr im Theater offiziell beginnt, lassen sich einige der Künstler am geschmückten Haupteingang fotografieren - eine Chance für Autogrammjäger und Hobbyfotografen.

Katja Riemann, Sabine Postel, James Rizzi und die Deutsche Kammerphilharmonie Bremen werden in diesem Jahr mit dem Stadtmusikantenpreis gewürdigt. Nach Ansicht der Jury haben sie sich in besonderer Weise um Bremen verdient gemacht und über die Grenzen der Stadt hinaus für Bremen geworben.

Auch unter den Gästen wird zur Preisverleihung Prominenz erwartet. Neben vielen bekannten Bremern haben sich unter anderem die Nachrichtenmoderatorinnen Gabi Bauer und Judith Rakers (beide ARD) angekündigt. Die rund 300 Karten für die Preisverleihung, bei der ein Drei-Gänge-Menü serviert wird, sind nach Angaben des Theaters schon seit längerem verkauft. Moderiert wird die Gala von Gayle Tufts, Schauspielerin und Komikerin.

Weil Regisseur Dieter Wedel kurzfristig abgesagt hat, übernimmt der Publizist und Ex-Spiegel-Kulturchef Matthias Matussek die Rolle des Laudators für Katja Riemann. Die bekannte Schauspielerin ('Sommer in Lesmona') und Sängerin erhält den Stadtmusikantenpreis im Bereich Kultur. Katja Riemann wurde in Bremen geboren und wuchs in Kirchweyhe auf. Die kulturelle Botschafterin der Stadt tritt übrigens einen Abend nach der Preisverleihung im Bremer Schauspielhaus auf; dort präsentiert sie mit Arne Jansen den Musikabend 'Friedensreich - Ein Doitschlandabend' (20. August, 20 Uhr).

Der Preis für Katja Riemann wird vom Internationalen Kulturforum Theater Bremen (IKTB) verliehen. Dessen Präsident Norbert Schmelzle und IKTB-Mitglied Hans-Joachim Frey übergeben die Auszeichnung. Die stammt übrigens vom Vorjahrespreisträger Loriot. Er hatte extra für den Preis eine eigene Version der Bremer Stadtmusikanten gezeichnet.

Der Pop-Art-Künstler James Rizzi stieß im Frühjahr mit einer Ausstellung seiner Werke in der Messehalle auf so großes Interesse, dass die Schau um eine Woche verlängert wurde. Der New Yorker hat unter anderem die Stadtmusikanten, das Rathaus und das Werder-Bremen-Logo künstlerisch interpretiert. Heute bekommt er für sein Engagement zugunsten Bremens den Preis im Bereich Tourismus/Stadtmarketing.

Laudatio für James Rizzi hält Werder-Trainer Thomas Schaaf

James Rizzi sei der Region und besonders auch der Hansestadt seit 20 Jahren stark verbunden, hieß es beim Bremer Verkehrsvereins, der den Künstler nominiert hatte. Darüber hinaus habe Rizzi der Stadt ein neues und junges Gesicht gegeben. Fritz Rößler, Vorsitzender des Verkehrsvereins, wird die Auszeichnung übergeben; die Laudatio für James Rizzi hält Werder-Trainer Thomas Schaaf.

Die renommierte Deutsche Kammerphilharmonie Bremen kann sich über den Sonderpreis des Bremer Bürgermeisters freuen. 'Sie ist künstlerisch von herausragender Qualität und wirbt international auf umjubelten Tourneen für unsere Stadt', betonte Jens Böhrnsen bei der Bekanntgabe der Entscheidung.

Die Verdienste der Deutschen Kammerphilharmonie für die Stadt, darunter auch ihr soziales Engagement, werden heute Abend von Manfred Zapatka gewürdigt. Der bundesweit bekannte Schauspieler trat am vergangenen Wochenende beim 'Tee in Lesmona' auf, wo auch das Orchester spielte. Albert Schmitt, Geschäftsführer der Kammerphilharmonie, nimmt den Preis entgegen.

Sabine Postel sorgt als 'Tatort'-Kommissarin für eine neue Sicht auf Bremen. Die Schauspielerin erhält den Preis im Bereich Medien, verliehen von Radio Bremen (RB) und unserer Zeitung. 'Der ,Tatort? mit Sabine Postel ist eine der großen Fernsehproduktionen, die weit über Bremens Grenzen hinaus ausstrahlt', begründete Lars Haider, Chefredakteur von Bremer Nachrichten/Weser-Kurier die Wahl.

Sabine Postels Schauspielerkollege Dieter Pfaff übernimmt die Laudatio. Gemeinsam standen sie für die ARD-Serie 'Der Dicke' vor der Kamera: Sabine Postel übernahm die Rolle der Juristin Isabel von Brede, während Pfaff, den Rechtsanwalt Gregor Ehrenberg gab. Überreicht wird die Auszeichnung für Sabine Postel von Lars Haider und RB-Intendant Jan Metzger.

Der undotierte Stadtmusikantenpreis wurde im vergangenen Jahr zum ersten Mal verliehen. Die Idee dazu entstand im Rahmen einer Debatte und Bürgerbefragung um den Standort der Stadtmusikanten-Skulptur von Gerhard Marcks an der Westseite des Rathauses.

Die ersten Preisträger waren 2009 der Schauspieler Armin Mueller-Stahl (in der Kategorie Kultur), der Sportverein Werder Bremen (Tourismus/Stadtmarketing), Bremens früherer Bürgermeister Henning Scherf und die Präsidentin des Kirchenausschusses der Bremischen Evangelischen Kirche, Brigitte Boehme (bürgerschaftliches Engagement) sowie Vicco von Bülow alias Loriot (in der Kategorie Medien). (wk)

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+