"Kick & Rush!" auf dem Stadtwerder

Wenn Fußball ein Tanz wäre

In einer Tanzperformance spielen am zweiten Juli-Wochenende sechs Tänzerinnen Kick-and-rush auf dem Stadtwerder. Doch was können Fußball und Tanz schon gemeinsam haben? Vielleicht mehr als man denkt.
02.07.2021, 17:22
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Wenn Fußball ein Tanz wäre
Von Simon Wilke
Wenn Fußball ein Tanz wäre

"Kick & Rush" verbindet Fußball und Tanz.

SCHWANKHALLE

Man braucht keine Ahnung vom Fußball zu haben, um die Anspielungen gleich richtig zu verorten. Ein rustikal-kollegiales Aufhelfen hier, ein verzweifeltes Hände-vors-Gesicht-Schlagen dort, dazwischen eine angedeutete Rudelbildung und energisches Pfeifen – das kennt selbst, wer nur unregelmäßig die sonnabendliche Sportschau einschaltet. Sechs Performerinnen um die Choreografin Magali Sander Fett haben für die Tanzperformance "Kick & Rush!" den Lederball zum Tanzpartner gemacht und sich mit den Unterschieden und Gemeinsamkeiten von Fußball und Tanz auseinandersetzt. Vom 9. bis zum 11. Juli wird die Koproduktion von Tanzkollektiv Bremen und Schwankhalle als Teil des Sommer Summarum auf dem Stadtwerder aufgeführt.

Alles lesen mit

WK+ Basic

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 8,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Family

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 14,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Premium

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar
  • E-Paper inkl. Archiv

Für 31,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

Phasellus viverra nulla ut metus varius laoreet. Quisque rutrum. Aenean imperdiet. Etiam ultricies nisi vel augue. Curabitur ullamcorper ultricies nisi. Nam eget dui. Etiam rhoncus.

Phasellus viverra nulla ut metus varius laoreet. Quisque rutrum. Aenean imperdiet. Etiam ultricies nisi vel augue. Curabitur ullamcorper ultricies nisi. Nam eget dui. Etiam rhoncus.

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Duis arcu tortor, suscipit eget, imperdiet nec, imperdiet iaculis, ipsum. Sed aliquam ultrices mauris. Integer ante arcu, accumsan a, consectetuer eget, posuere ut, mauris. Praesent adipiscing. Phasellus ullamcorper ipsum rutrum nunc. Nunc nonummy metus. Vestibulum volutpat pretium libero. Cras id dui. Aenean ut eros et nisl sagittis vestibulum. Nullam nulla eros, ultricies sit amet, nonummy id, imperdiet feugiat, pede. Sed lectus. Donec mollis hendrerit risus. Phasellus nec sem in justo pellentesque facilisis. Etiam imperdiet imperdiet orci. Nunc nec neque.

Donec quam felis, ultricies nec, pellentesque eu, pretium quis, sem. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren