Radio Bremen

Sender legt Gehälter der Führungsspitze offen

Bremen. Mit Radio Bremen gewährt nun auch die kleinste Rundfunkanstalt der ARD Einblick in die Bezüge seiner Führungskräfte. Intendant und Programmdirektor haben im vergangenen Jahr zusammengerechnet 297.000 Euro verdient, erklärte der Sender auf Anfrage dieser Zeitung.
13.08.2010, 16:58
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Sender legt Gehälter der Führungsspitze offen
Von Jürgen Hinrichs
Sender legt Gehälter der Führungsspitze offen

Radio-Bremen-Intendant Jan Metzger.

Frank Thomas Koch

Bremen. Mit Radio Bremen gewährt nun auch die kleinste Rundfunkanstalt der ARD Einblick in die Bezüge seiner Führungskräfte. Intendant und Programmdirektor haben im vergangenen Jahr zusammengerechnet 297.000 Euro verdient, erklärte der Sender auf Anfrage dieser Zeitung. „In Absprache mit unseren Gremien lassen wir es dabei bewenden“, sagte gestern ein Sprecher von Radio Bremen.

Das folgt mit der Veröffentlichung dem Beispiel verschiedener anderer öffentlich-rechtlicher Sender, die zuletzt ebenfalls mit den Gehaltszahlen ihrer Spitzenleute an die Öffentlichkeit gegangen sind. In diesen Fällen wurden die Beiträge klar den Personen zugeordnet. So verdiente die Intendantin des WDR, Monika Piel, im vergangenen Jahr 308.000 Euro.

Der WDR ist die größte Rundfunkanstalt im ARD-Verbund. NDR-Intendant Lutz Marmor bekommt 286.000 Euro im Jahr. Bei der RBB-Intendantin Dagmar Reim sind es 220.000 Euro. Zum Vergleich: Ihre Programmdirektorin verdient 155.000 Euro im Jahr. Der Intendant des Saarländischen Rundfunks, Fritz Raff, bringt 210.000 Euro mit nach Hause. Und beim ARD-Vorsitzenden Peter Boudgoust sind es 273.000 Euro.

Dass nun Stück für Stück bekannt wird, was in den Führungsetagen der Öffentlich-Rechtlichen an Gehalt gezahlt wird, geht auf einen neuen Passus im WDR-Gesetz zurück, der die Veröffentlichung vorschreibt. Woanders geschieht das freiwillig. „Wir sind gesetzlich nicht dazu verpflichtet, die Gehälter der Geschäftsleitung individualisiert auszuweisen und zu veröffentlichen“, teilte Radio Bremen mit.

Dass der Sender es nun trotzdem tut, dabei aber pauschal vorgeht, wird mit dem Ansinnen erklärt, „der Öffentlichkeit gegenüber Transparenz zu zeigen“. Das Direktorium bildeten im vergangenen Jahr der Intendant (Jan Metzger folgte am 1. August auf Heinz Glässgen) und ein Direktor (Programmdirektor Dirk Hansen). In diesem Jahr kam als neue Direktorin Brigitta Nickelsen dazu, sie ist für den Bereich Unternehmensentwicklung und Betrieb zuständig.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+