Tage für Alte Musik

Drei Tage für den Countertenor

Eigentlich finden die "Tage für Alte Musik" im November statt. Doch dieses Jahr lädt der Sendesaal Anfang Juli zu drei Konzerten, bei denen die Stimmkunst der Countertenöre im Mittelpunkt steht.
24.06.2021, 15:36
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Drei Tage für den Countertenor
Von Iris Hetscher
Drei Tage für den Countertenor

Franz Vitzthum eröffnet die Tage Alter Musik im Sendesaal.

SCHNEIDERPHOTOGRAPHY

Im Kalender vorgemerkt sind die "Tage für Alte Musik" im Sendesaal Bremen eigentlich für November. Doch dieses Jahr ist noch einmal alles anders, von daher findet "Musicadia 2021" Anfang Juli statt, mit drei Konzerten. Im Mittelpunkt steht in diesem Jahr die Gesangskunst des Countertenors. Sänger mit diesem Stimmvermögen waren im Barock hoch bezahlte Stars; lange Zeit spielte der Countertenor dann keine Rolle mehr in der Musikgeschichte, bis er in den letzten Jahrzehnten des 20. Jahrhunderts parallel zur historischen Aufführungspraxis eine Renaissance erlebte.

Alles lesen mit

WK+ Basic

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 8,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Family

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 14,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Premium

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar
  • E-Paper inkl. Archiv

Für 31,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

Cras dapibus. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Vivamus elementum semper nisi.

Nulla consequat massa quis enim. Donec pede justo, fringilla vel, aliquet nec, vulputate eget, arcu. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium. Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi.

Nulla consequat massa quis enim. Donec pede justo, fringilla vel, aliquet nec, vulputate eget, arcu. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium. Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi.

Duis arcu tortor, suscipit eget, imperdiet nec, imperdiet iaculis, ipsum. Sed aliquam ultrices mauris. Integer ante arcu, accumsan a, consectetuer eget, posuere ut, mauris. Praesent adipiscing. Phasellus ullamcorper ipsum rutrum nunc. Nunc nonummy metus. Vestibulum volutpat pretium libero. Cras id dui. Aenean ut eros et nisl sagittis vestibulum. Nullam nulla eros, ultricies sit amet, nonummy id, imperdiet feugiat, pede. Sed lectus. Donec mollis hendrerit risus. Phasellus nec sem in justo pellentesque facilisis. Etiam imperdiet imperdiet orci. Nunc nec neque.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren