„Polizeiruf 110"-Kritik: "Zehn Rosen"

So wird der Polizeiruf am Sonntagabend

Eine junge Frau wird tot aufgefunden. Die Verletzungen erinnern an einen früheren Fall. Die Kommissare suchen nach den Verbindungen von beiden Fällen.
09.02.2019, 20:35
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
So wird der Polizeiruf am Sonntagabend
Von Alexandra Knief
So wird der Polizeiruf am Sonntagabend

Brasch (Claudia Michelsen) und Köhler (Matthias Matschke) ermitteln im Mordfall.

Stefan Erhard/MDR/dpa

Auf einem Magdeburger Fabrikgelände wird die Leiche einer jungen Frau gefunden. Mit Verletzungen im Gesicht und auffälligen Fesseln an den Beinen. Kriminalrat Uwe Lemp (Felix Vörtler) kommt dieses Bild bekannt vor: Die Fesseln der Toten erinnern an einen fünf Jahre zurückliegenden Fall. Damals wurde die Prostituierte Jessica Peschke ähnlich verschnürt aufgefunden. Hauptverdächtiger war Paul Schilling, der mittlerweile als Frau unter dem Namen Pauline (Alessija Lause) lebt und einen Blumenladen führt.

Auch zu der aktuellen Toten hatte Schilling Kontakt. So ist es kein Wunder, dass sie für die Kommissare Doreen Brasch (Claudia Michelsen) und Dirk Köhler (Matthias Matschke) im „Polizeiruf“ mit dem Titel „Zehn Rosen“ (Sonntag, 20.15 Uhr, ARD) zur Hauptverdächtigen wird. Doch auch Jan Freise (Sven Schelker), Ex-Freund der Toten, ist zwielichtig. Gleichzeitig sorgt bei den Ermittlern die Neuigkeit für Ärger, dass ihr Chef Lemp sich versetzen lassen will.

Lesen Sie auch

Der Kreis der Verdächtigen ist klein. Ganz überraschend ist die Auflösung des Falles (Buch: Wolfgang Stauch; Regie: Torsten C. Fischer) daher nicht. Das wird allerdings durch das spannende Finale aufgefangen. Und so wird dieser "Polizeiruf", in dem sich die titelgebenden zehn Rosen als ständiger Begleiter durch die Story ziehen, zu einem Fall, der den Stempel sehenswert verdient. Auch dank Brasch und Köhler, die wie gewohnt zu den glaubwürdigeren Ermittlern aus der "Polizeiruf"- und "Tatort-Riege gehören. Schade, dass es bereits der vorletzte Fall für Matschke war. Laut dem Mitteldeutschen Rundfunk gehen er und Michelsen im Juli ein letztes Mal gemeinsam auf Verbrecherjagd, bevor sie alleine weiter ermittelt.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+