Bremer Philharmoniker in der Glocke Ein alles überstrahlender Solist

Das siebte Philharmonische Konzert in der Glocke stand unter dem Motto "Von Frauen und Männern". Den Bremer Philharmonikern gelang nicht alles, ihrem Solisten Frank Peter Zimmermann schon.
09.03.2022, 11:16
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Ein alles überstrahlender Solist
Von Iris Hetscher

Am Anfang herrscht Stille im Großen Saal der Glocke. Um eine Schweigeminute für die Menschen in der Ukraine hatte Christian Kötter-Lixfeld, Intendant der Bremer Philharmoniker, gebeten. Danach begann ein Konzert, bei dem jemand anderes als vorgesehen am Pult stand. Die australische Dirigentin Jessica Cottis sollte "Von Frauen und Männern" leiten – endlich, nachdem ein erster Einsatz von Cottis mitten in der Hochzeit der Corona-Pandemie abgesagt werden musste. Jetzt ist die Künstlerin an Covid 19 erkrankt; mit Gabriel Feltz konnte kurzfristig der Generalmusikdirektor der Dortmunder Philharmoniker einspringen. Den Bremer Theatergängern könnte er bekannt sein aus seiner Zeit als Kapellmeister von 1997 bis 2000.

Alles lesen mit

WK+ Basic

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 8,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Premium

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar
  • E-Paper inkl. Archiv

Für 31,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

Tagespass

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • 24 Stunden gültig, endet automatisch

1,99 €

Jetzt kaufen

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren