Lokaltermin

La Niña: Empfehlenswert

Tapas, Fisch- und Fleischgerichte, Salat, Pizza und Pasta stehen auf der regulären Speisekarte. Die Preise bewegen sich im üblichen Rahmen, nur bei den Getränken entpuppt sich das La Niña als hochpreisig. Die Gerichte sind dafür ausgezeichnet.
31.07.2017, 00:00
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Karina Skwirblies

Eine Empfehlung führt mich und eine Begleiterin mittags ins La Niña in Schwachhausen. Das spanische Restaurant hat im März eröffnet und bietet seit Juli auch einen Mittagstisch an. Das La Niña liegt in unmittelbarer Nähe des Kinos Gondel und schon vorab sei allen Kinobesuchern ein Abstecher in dieses hervorragende Restaurant empfohlen.

Das Lokal ist unterteilt in zwei geräumige Bereiche, zur Schwachhauser Heerstraße hin befindet sich eine große Terrasse. Der rege Straßenverkehr mindert hier aber sicherlich die Aufenthaltsqualität. Mit meiner Begleiterin suche ich einen Fensterplatz im Inneren, wo es sich ruhig sitzen lässt: Es ist nicht viel los im La Niña.

Der Gastraum ist stilvoll eingerichtet. Die Wände zieren Fliesen mit orientalischem Muster und ansprechende Bilder. Das Ambiente ist zurückhaltend elegant. Einzig die Stühle, die unbequem sind und nicht so hochwertig wirken, trüben den erstklassigen Eindruck.

Ein überaus aufmerksamer Kellner kümmert sich bei unserem Aufenthalt perfekt um unser Wohl. Das Personal im La Niña gibt sich auf jede erdenkliche Weise Mühe, seine Gäste zu verwöhnen.

Tapas, Fisch- und Fleischgerichte, Salat, Pizza und Pasta stehen auf der regulären Speisekarte. Die Preise bewegen sich im üblichen Rahmen, nur bei den Getränken entpuppt sich das La Niña als hochpreisig. Der Mittagstisch wechselt wöchentlich und bietet sechs Hauptspeisen zwischen 6,90 und 8,90 Euro an. Das sind moderate Preise.

Begeistert von den unerwarteten Extras

An diesem Tag können wir zwischen einem Salat, Gemüseomelette, Gnocchi mit Hähnchenstreifen, Pizza Funghi, Pangasiusfilet und einer vegetarischen Nudelpfanne wählen. Ich entscheide mich für das Omelette (6,90 Euro), meine Begleiterin für die Gnocchis (7,90 Euro). Der Kellner bietet uns vorab eine Suppe an, die nicht berechnet wird.

Wir nehmen dankend an und erhalten eine ausgezeichnete Kichererbsensuppe mit Kreuzkümmel und anderen leckeren Zutaten. Der Geschmack ist rund und voll und erinnert an die indische Küche. Dazu wird Brot gereicht. Wir sind begeistert sowohl von der Suppe als auch von den unerwarteten Extras.

Bald kommen die Hauptspeisen. Sie sind liebevoll angerichtet und sehen sehr appetitlich aus. Ich habe ein großes, an einigen Stellen gebräuntes Omelette, dazu einen Salat mit Joghurtdressing mit frischem Dill sowie einen Paprikadip. Das Omelett ist mild gewürzt und mit reichlich Lauch, Zwiebel und Kartoffeln vermischt.

Es ist ausgesprochen lecker, und der Paprikadip fügt eine würzig-saftige Note hinzu. Der Salat besteht aus Blattsalat, Tomaten, Karotten und Gurken und das Dressing könnte besser nicht sein. Es ist ein ausgezeichnetes Gericht. Zusammen mit der Vorsuppe ist der Preis von 6,90 Euro mehr als günstig.

Meine Begleiterin erhält einen großen Teller Gnocchis mit Hähnchenstreifen in einer Gorgonzola-Sahne Soße. Die Gnocchis sind von hervorragender Qualität und schmecken wie selbst gemacht. Ich habe selten so gut Gnocchis probiert. Auch das Fleisch ist schön saftig und die Soße mit frischen Kräuter ist einfach einmalig. Wir sind uns einig, dass das La Niña absolut empfehlenswert ist.

La Niña, Schwachhauser Heerstraße 213, 28211 Bremen, Telefon 0421/32258680, Mittagsangebot: montags bis freitags von 11.30 bis 15 Uhr, nicht barrierefrei. Getränkepreise: Kaffee 2,50 Euro, Wasser (0,33 l) 3,20 Euro, Softdrinks (0,2 l) 2,50 Euro, Bier (0,25 l) 2,90 Euro, Wein (0,2 l) ab 4,20 Euro.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+