Wallfest nach Brand bei Harms verschoben "La Strada": Geschäfte am Wall öffnen

Das Wallfest fällt wegen des Großbrandes bei Harms am Sonntag, 14. Juni, aus. Die Geschäftsleute öffnen jedoch in Verbindung mit „La Strada“ ihre Läden wie geplant von 13 bis 18 Uhr.
11.06.2015, 00:00
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Solveig Rixmann

Das Wallfest kann wegen des Großbrandes bei Harms am Sonntag, 14. Juni, nicht gefeiert werden. Die Geschäftsleute aber stecken den Kopf nicht in den Sand. In Verbindung mit „La Strada“ ist wie geplant von 13 bis 18 Uhr verkaufsoffener Sonntag – und wegen der Brandbaustelle autofrei.

„Für den Kunden sind wir am Sonntag alle da“, erklärt Tim Heintzen, der Sprecher der Wall-Werbe-GbR und Geschäftsführer des Bettenhauses Heintzen. Das Wallfest ist offiziell nur verschoben, nicht abgesagt. „Wir werden einen neuen Termin finden“, da ist Tim Heintzen zuversichtlich. Einen vollwertigen Ersatztermin soll es geben.

Vieles, das für das Wallfest geplant war, konnte verschoben werden, und auch die Geschäfte sollen an dem Termin geöffnet haben. Noch sind nicht alle Abstimmungen abgeschlossen, noch nicht alle Genehmigungen eingeholt, deshalb hält sich Tim Heintzen bedeckt. Aber er ist zuversichtlich, dass es klappt.

Ausstellung "Kronleuchter und Kunst"

„Auch wenn das Wallfest ausfällt, die Ladenöffnung bleibt ja“, sagt auch Angelika Plückebaum, Inhaberin der Buchhandlung Franz Leuwer. „Wir müssen das Beste daraus machen.“ In der Traditionsbuchhandlung am Wall wird daher am Sonntag, 14. Juni, um 15 Uhr wie geplant die Ausstellung „Kronleuchter und Kunst“ der Waller Künstlerin Petra Heitkötter eröffnet.

Petra Heitkötter sei sehr kreativ und sehr farbenfroh, sagt Angelika Plückebaum. „Es gab früher sehr viele Events, und da haben wir Petra Heitkötter mit ihren Froschaktionen kennengelernt.“ Ein paar Mal hat die Künstlerin seither ihre Malerei bei Leuwer ausgestellt. Jetzt wird die Buchhandlung mit einigen Malereien und über 20 Kronleuchtern ausgestattet.

Bilder und Objekte gab es schon öfter in der Buchhandlung zu sehen, aber eine Installation ist neu. „Wir haben ja so etwas auch noch nicht gehabt“, sagt Angelika Plückebaum und ist auf die Wirkung gespannt. „Es ist Bremens urigste Buchhandlung“, sagt Petra Heitkötter über den Ausstellungsort. Die Idee zu der Ausstellung entstand durch zwei Kronleuchter und Haken in der Decke der Buchhandlung. „Dann habe ich die Haken gezählt, und da habe ich gedacht, da mach ich eine Ausstellung.“

Aufwendige Suche nach perfektem Kronleuchter

Ein dreiviertel Jahr stöberte sie auf Trödelmärkten oder im Internet, auf der Suche nach gebrauchten Kronleuchtern. Die gestaltete sie um, und aus Lampen wurden Kunstobjekte. Auf abstrakter Malerei arbeitet Petra Heitkötter mit Messing und Kupfer, bei den Kronleuchtern entfernt sie dieses Material. Auch für sie ist die Kronleuchter-Installation mit Ungewissheiten und Aufregung verbunden. „Ob die Wirkung nachher so ist, wie ich mir das gedacht habe, weiß ich nicht“, sagt sie. Am Sonntag wird ihr ein Licht aufgehen.

Die Geschäfte Am Wall dürfen während des Straßenzirkusfestivals La Strada am Sonntag, 14. Juni, von 13 bis 18 Uhr öffnen. Die Kronleuchter und Malereien von Petra Heitkötter sind bis Montag, 6. Juli, zu den Öffnungszeiten in der Buchhandlung Franz Leuwer, Am Wall 171, zu sehen.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+