Landesliga: Union 60 Top-Favorit, Aderlass in Sebaldsbrück

Bremen (fbü). Der FC Union 60 ist der Top-Favorit auf die Meisterschaft in der Fußball-Landesliga Bremen. Vor der am kommenden Wochenende beginnenden Saison 2010/11 votierten gleich elf Vereine für den Vorjahresaufsteiger aus der Pauliner Marsch, der in der abgelaufenen Serie nur aufgrund des schlechteren Torverhältnisses gegenüber Vizemeister FC Burg den Durchmarsch in die Bremen-Liga verpasste. Die Unioner um Trainer Helmut Klußmann, der kaum Abgänge zu beklagen hatte und seinen Kader mit mehreren talentierten Nachwuchskräften ergänzen konnte, strebt in dieser Spielzeit einen neuen Anlauf an und will 'um die Aufstiegsplätze mitspielen'. Ebenfalls hoch im Kurs steht Bremen-Liga-Absteiger SV Grohn, der bei der Favoritenfrage immerhin sechsmal genannt wurde und selbst Platz eins bis fünf als Ziel ausgegeben hat.
01.08.2010, 23:51
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von fbü

Bremen (fbü). Der FC Union 60 ist der Top-Favorit auf die Meisterschaft in der Fußball-Landesliga Bremen. Vor der am kommenden Wochenende beginnenden Saison 2010/11 votierten gleich elf Vereine für den Vorjahresaufsteiger aus der Pauliner Marsch, der in der abgelaufenen Serie nur aufgrund des schlechteren Torverhältnisses gegenüber Vizemeister FC Burg den Durchmarsch in die Bremen-Liga verpasste. Die Unioner um Trainer Helmut Klußmann, der kaum Abgänge zu beklagen hatte und seinen Kader mit mehreren talentierten Nachwuchskräften ergänzen konnte, strebt in dieser Spielzeit einen neuen Anlauf an und will 'um die Aufstiegsplätze mitspielen'. Ebenfalls hoch im Kurs steht Bremen-Liga-Absteiger SV Grohn, der bei der Favoritenfrage immerhin sechsmal genannt wurde und selbst Platz eins bis fünf als Ziel ausgegeben hat.

Zum Kreis der Aufstiegsaspiranten wird auch der ATSV Sebaldsbrück gezählt, wobei fraglich ist, ob der Vorjahresvierte den Aderlass in der Offensive kompensieren kann. Neben Topscorer David Airich (FC Oberneuland), in der vergangenen Saison mit 30 Treffern der erfolgreichste Torjäger, haben auch die Stürmer Simon Cakir (23/Ziel unbekannt) und Kadir Karabas (14/FCO II) den Klub verlassen. Gespannt sein darf man überdies auf das Abschneiden von Absteiger OT Bremen, bei dem Reza Rastegar als Trainer die Nachfolge von Volker Wittfoth angetreten hat. Neue Gesichter auf der Trainerbank präsentieren zudem Tura Bremen (Rolf Roeder), SC Borgfeld (Karl-Heinz Kaufmann), Vatan Sport (Murat Atik) und FT Geestemünde (Claus Wachaczewsky).

Aus dem Stadtgebiet neu dabei sind die Aufsteiger SG Oslebshausen und TS Woltmershausen, die sich den Klassenerhalt als oberstes Ziel gesetzt haben. Dritter Landesliga-Neuling ist der SC Schiffdorferdamm aus Bremerhaven, wodurch sich die Zahl der Vertreter aus der Seestadt auf ein halbes Dutzend erhöht hat.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+