Stellvertreter soll Nachfolger werden Landeswahlleiter geht in Ruhestand

Bremen bekommt Ende des Jahres einen neuen Landeswahlleiter. Nach zehn Jahren geht Jürgen Wayand zum 31. Oktober in den Ruhestand.
05.09.2018, 18:42
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Landeswahlleiter geht in Ruhestand
Von Kristin Hermann

Bremen bekommt Ende des Jahres einen neuen Landeswahlleiter. Nach zehn Jahren geht Jürgen Wayand zum 31. Oktober in den Ruhestand. Sein Nachfolger soll bereits feststehen. Wie aus Senatskreisen zu hören ist, wird Andreas Cors den Posten ab November übernehmen. Offiziell soll Cors allerdings erst Anfang kommender Woche vom Senat dazu ernannt werden. Die Innenbehörde wollte die Personalie am Mittwoch weder bestätigen noch dementieren. Der Wechsel kurz vor der Bürgerschaftswahl im kommenden Jahr dürfte für die Beteiligten nicht einfach werden, jedoch ist Andreas Cors mit der Materie bereits vertraut. Er ist seit einiger Zeit Wayands Stellvertreter im Statistischen Landesamt, das Wayand seit 2010 ebenfalls leitet. Auch diese Position soll Cors von dem 65-Jährigen übernehmen. Der 58-Jährige selbst ist dort bereits seit zehn Jahren tätig, davor war Referent im Bundeswirtschaftsministerium in Berlin.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+