Bremen

Laufen für den guten Zweck

Die 35 Läufer der SWB hatten beim gleichnamigen Marathon des Energieversorgers am vergangenen Wochenende ein besonderes Ziel vor Augen: Sie sammelten Kilometer für einen guten Zweck. Klar war, dass die SWB-Bildungsinitiative jeden von ihnen erfolgreich absolvierten Kilometer mit drei Euro bezuschussen würde, um diese Summe anschließend einem sozialen Projekt zu überweisen.
05.10.2016, 00:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Laufen für den guten Zweck
Von Kristin Hermann
Laufen für den guten Zweck

35 Läufer der SWB testeten beim SWB-Marathon ihre sportlichen Grenzen, um möglichst viele Spendengelder für den Sportgarten zu sammeln.

Kristin Hermann, swb

Die 35 Läufer der SWB hatten beim gleichnamigen Marathon des Energieversorgers am vergangenen Wochenende ein besonderes Ziel vor Augen: Sie sammelten Kilometer für einen guten Zweck. Klar war, dass die SWB-Bildungsinitiative jeden von ihnen erfolgreich absolvierten Kilometer mit drei Euro bezuschussen würde, um diese Summe anschließend einem sozialen Projekt zu überweisen.

So angespornt, hielten alle 35 Läufer bis zum Ende durch: Ein SWB-Läufer schaffte die komplette Marathonstrecke, 16 den Halbmarathon und 18 Läufer die Zehn-Kilometer-Distanz, zusammen kamen sie damit auf 558 Kilometer. Mit dem Spendenergebnis von 1674 Euro waren die Sportler zufrieden.

Das Geld fließt in den Sportgarten, wo insbesondere Jugendliche ihre Freizeit verbringen und Breitensport treiben. Darüber hinaus trägt der Sportgarten dazu bei, mit Veranstaltungen wie dem One Nation Cup, bei dem in diesem Jahr zwölf Fußballmannschaften aus unterschiedlichsten Regionen der Welt gegeneinander antraten, die soziale und kulturelle Integration bei Jugendlichen zu stärken. Der Gewinn des Marathons fließt in das jüngste Sportgarten-Projekt: Skater und BMX-Fans können sich auf der neuen Anlage im ehemaligen Postamt 5 austoben, während gleich nebenan die mehr an Rechner und Handy interessierten Tüftler im „FabLab“ oder im „Mobile-Game-Lab“ mit digitalen 3D-Techniken experimentieren können. Die Anlage wird demnächst eröffnet.

Neben den SWB-Läufern war auch eine zweite Gruppe für den guten Zweck unterwegs. Bereits zum elften Mal nahmen 30 Schutzengel für Mukoviszidose an dem Marathon teil. Betroffene, Mitarbeiter von Apotheken und Behandler der Stoffwechselerkrankung warben bei dem Lauf für mehr Aufmerksamkeit. Außerdem machten sie auf die Wichtigkeit von Spenden aufmerksam, um Aus- und Weiterbildung für Physiotherapeuten und die Unterstützung für die ambulante und stationäre Betreuung im Klinikum Links der Weser zu finanzieren.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+