Grohn Leichtbau-Bollerwagen überzeugt die Jury

Grohn (mag). Wie navigieren Menschen, die ihr Umfeld nicht, oder nur sehr eingeschränkt, visuell wahrnehmen können, ohne Hilfe in fremden Umgebungen? Diese Frage hat Susan Wache und weitere Wissenschaftler am Institut für Kognitionswissenschaft der Universität Osnabrück über zehn Jahre beschäftigt. Nun gewann sie mit der Idee eines taktilen Navigationsgeräts für blinde und sehbehinderte Menschen den ersten Preis beim norddeutschen Vorentscheid des Falling Walls Lab an der Jacobs University.
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Marina Köglin

Wie navigieren Menschen, die ihr Umfeld nicht, oder nur sehr eingeschränkt, visuell wahrnehmen können, ohne Hilfe in fremden Umgebungen? Diese Frage hat Susan Wache und weitere Wissenschaftler am Institut für Kognitionswissenschaft der Universität Osnabrück über zehn Jahre beschäftigt. Nun gewann sie mit der Idee eines taktilen Navigationsgeräts für blinde und sehbehinderte Menschen den ersten Preis beim norddeutschen Vorentscheid des Falling Walls Lab an der Jacobs University.

Die neun Teilnehmer hatten jeweils drei Minuten Zeit, um ihre Forschungsarbeit, ihre Geschäftsmodelle, innovativen Projekte oder Ideen vorzustellen. Zwei Projekte stachen heraus: Susan Waches Idee, blinden und sehbehinderten Menschen durch einen Gürtel mit Hilfe des Tastsinns die Richtung zum gewünschten Ziel zu weisen, kürte die Jury mit dem ersten Platz. Den zweiten Platz sicherte sich Vasile Apostu, Doktorand an der Jacobs University, mit seiner Idee für einen innovativen Bollerwagen aus Leichtbau-Materialien. Er kann beispielsweise Kindergärtnerinnen den Transport der Kinder im Straßenverkehr sowie in Bussen erleichtern. Das Gefährt aus High-Tech-Materialien soll von Menschen mit Behinderung am Martinshof (Werkstätten Bremen) produziert werden. Vasile Apostu promoviert seit Ende 2013 an der Jacobs Universität Bremmen in Zusammenarbeit mit dem Mercedes-Werk in Bremen. Beim Finale am 8. November in Berlin werden Susan Wache und Vasile Apostu und rund 100 Jungforscher aus 75 Ländern vor eine internationale Expertengruppe treten.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+