Stadtteilbibliothek Vahr Lesung mit Imran Ayata

Neue Vahr Südost. Im Rahmen des Literaturfestivals Globale liest der Autor Imran Ayata am Dienstag, 7. November, um 19.
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Lesung mit Imran Ayata
Von Jan Oppel

Neue Vahr Südost. Im Rahmen des Literaturfestivals Globale liest der Autor Imran Ayata am Dienstag, 7. November, um 19.30 Uhr in der Stadtteilbibliothek Vahr, Berliner Freiheit 11, aus seinem Buch „Ruhm und Ruin, Roman in elf Geschichten“. Der Eintritt ist frei.

Darin erzählt Ayata davon, dass Fußball das Leben ist – für Spieler, Schiedsrichter, gescheiterte Jahrhunderttalente, aktive Ehrenamtliche im Verein und für den ganzen Stadtteil. Im Zentrum des Romans steht ein türkischer, ehemals ziemlich erfolgreicher Kiezklub. Er verkörpert die Hoffnung der Migranten auf ein besseres Leben. Doch zwischen politischen Ansprüchen, dem Profifußball und den Ambitionen Einzelner werden viele Hoffnungen und Träume zerstört.

Elf Menschen erzählen ihre Geschichte: vom Aufstieg und Niedergang des Vereins, von dessen Instrumentalisierung durch die Politik und den Fußballbund, von Rassismus auf dem Spielfeld, internen Machtkämpfen, scheinbar generösen Förderern, aber auch von Sehnsüchten und Ängsten, Vorurteilen, Familie und Freundschaft.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+