Fußball-A-Junioren der SG Aumund-Vegesack kehren in Erfolgsspur zurück - 5:2 gegen Huchting Lüssumer TV: Spielabsage wegen Abi-Klausur

Bremen-Nord. Der Lüssumer TV ist in der Fußball-Verbandsliga der A-Junioren zurzeit nicht vom Glück begünstigt. Nachdem die Wolf-Kicker gegen den SC Vahr-Blockdiek höchst dramatisch mit 4:5 (4:0) verloren, mussten sie die Heimpartie gegen den SC Weyhe kampflos abgeben, da gleich sechs Spieler am Spieltag eine Abi-Klausur nachschreiben mussten. Die SG Aumund-Vegesack ist dagegen nach dem 5:2 (2:1)-Auswärtssieg beim FC Huchting wieder in der Erfolgsspur.
26.04.2010, 23:51
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Arno Kloos

Bremen-Nord. Der Lüssumer TV ist in der Fußball-Verbandsliga der A-Junioren zurzeit nicht vom Glück begünstigt. Nachdem die Wolf-Kicker gegen den SC Vahr-Blockdiek höchst dramatisch mit 4:5 (4:0) verloren, mussten sie die Heimpartie gegen den SC Weyhe kampflos abgeben, da gleich sechs Spieler am Spieltag eine Abi-Klausur nachschreiben mussten. Die SG Aumund-Vegesack ist dagegen nach dem 5:2 (2:1)-Auswärtssieg beim FC Huchting wieder in der Erfolgsspur.

FC Huchting - SG Aumund-Vegesack 2:5 (1:2): Nach zuletzt eher dürftigen Leitungen erwischten die Minke-Kicker einen Start nach Maß. Bilal Subasoglu nach tollem Solo von Ferdi Köck (2.) und Steven Holstein (11.) mit einem Freistoß ins lange Eck sorgten für die frühe Gäste-Führung. Nach einer knappen halben Stunde verkürzte Huchting mit einem im Nachschuss verwandelten Foulelfmeter.

Kurz nach dem Wechsel kassierten die Nordbremer sogar noch den Ausgleich (46.). Es entwickelte sich in der Folgezeit eine ausgeglichene Partie mit Chancen auf beiden Seiten. 'Mir war klar, dass die Mannschaft gewinnt, die das nächste Tor schießt', so SAV-Coach Thorsten Minke über den Verlauf der zweiten Hälfte. Und es waren schließlich seine Kicker, die das Kräftemessen für sich entschieden. Florian Radzun nach einer Subasoglu-Flanke (72.) und Moritz Mees nach Querpass von Ferdi Kök (82.) stellten mit ihren Toren die Weichen auf einen Auswärtssieg. Den Schlusspunkt setzte der gerade eingewechselte Marcin Wais (85.) - 5:2. 'Ich bin mit der Leistung und der Einstellung zufrieden', verteilte SAV-Trainer Minke ein kollektives Lob.

SG Aumund-Vegesack: Osterbrink; Chaaban, Wronski, Mees, Kök, Subasoglu, Holstein, Radzun, Bülter, Can, Airapetian (eingewechselt: Mahler, Liebig, Wais).

Lüssumer TV - SC Vahr-Blockdiek 4:5 (4:0): An dieses denkwürdige Spiel werden sich die Nordbremer noch lange zurück erinnern, aber nicht im positiven Sinne - denn die Wolf-Kicker gaben eine 4:0-Halbzeitführung aus der Hand, und verloren die Partie nach einem Gegentreffer in der 97. Minute mit 4:5.

In der ersten Halbzeit sah alles nach einem klaren Heimsieg aus. Julian Plötz (12.), Matthias Janosch (14.) brachten die Hausherren mit einem Doppelschlag in Front. Die Gastgeber waren auch in der Folgezeit klar feldüberlegen und legten nach. Sören Knaack mit einem tollen Kopfball (30.) und Matthias Janosch (32.) sorgten für die scheinbare Vorentscheidung (4:0).

Doch nach dem Wechsel drehte sich die Partie. 'Wir waren irgendwie platt und der Gegner hat sich nach den frühen Anschlusstoren richtig hochgepuscht', erklärte LTV-Coach Thorsten Wolf. Erst nach dem 3:4 (70.) wurden die Nordbremer wieder aktiv. Doch weder der freistehende Sören Knaack (72.), noch Matthias Janosch (73., Lattenschuss) hatten bei ihren Schüssen das nötige Glück.

Am Ende kam es dann für Lüssum knüppeldick. Erst kassierten sie in der 89. Minute den Ausgleich, und dann in der siebten Minute der Nachspielzeit den Treffer zum 4:5. 'So eine lange Nachspielzeit habe ich noch nicht erlebt. Sie war auch nicht in diesem Ausmaß gerechtfertigt', haderte der LTV-Trainer Wolf mit dem Unparteiischen.

Lüssumer TV: Sachau, Müller, Knaack, Krieger, Kuhnke, Nahrmann, Diering, Janosch, Dömelt, Plötz (eingewechselt: Kuhn).

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+