„Magdalene Vinnen“ „Magdalene Vinnen“ - und sie segelt immer noch

Vor 100 Jahren hat die Bremer Reederei Vinnen die Viermastbark „Magdalene Vinnen“ in Dienst gestellt - den damals weltweit größten kommerziellen Segler, der heute noch unter dem Namen "Sedov" fährt.
25.09.2021, 15:27
Lesedauer: 5 Min
Zur Merkliste
„Magdalene Vinnen“ - und sie segelt immer noch
Von Peter Hanuschke

Es war damals das weltweit größte kommerzielle Segelschiff: die stählerne Viermastbark „Magdalene Vinnen“, die vor 100 Jahren am 25. September 1921 in Dienst gestellt und ihrem Besteller, der Bremer Reederei F. A. Vinnen & Co., übergeben wurde. Sie war das zweite, nach der Ehefrau des Bremer Reeders Friedrich Adolf Vinnen benannte, Schiff, das für die Reederei segelte. Das Datum gilt nicht nur für die Reederei als Meilenstein, sondern für die deutsche Handelsschifffahrt insgesamt, deren Flotte sich nach dem Ersten Weltkrieg immer noch im Aufbau befand.

Alles lesen mit

WK+ Basic

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 8,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Family

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 14,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Premium

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar
  • E-Paper inkl. Archiv

Für 31,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren