Gerücht in den Sozialen Medien

Mann erschreckt Kinder in Bremen-Oslebshausen

Geht in Bremen-Oslebshausen ein Mann rum, der Kinder anspricht? In den Sozialen Medien wird dieses Gerücht gerade oft geteilt. Der WESER-KURIER hat bei der Polizei Bremen nachgefragt.
16.01.2019, 12:44
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste

Ein Gerücht in den Sozialen Medien sorgte in den vergangenen Tagen bei vielen Bremer Eltern für Unruhe. Besorgte Eltern wendeten sich in ihrer Unsicherheit auch an den WESER-KURIER. Auf Facebook, in WhatsApp-Gruppen und auf Twitter machte ein Gerücht über einen Mann die Runde, der im Ortsteil Oslebshausen Kinder erschreckt haben soll. Bekleidet mit einer Totenkopfmaske soll der ganz in schwarz angezogene Mann am Kinder- und Familienzentrum Am Nonnenberg sowie vor der Schule am Oslebshauser Park aufgetaucht sein.

Einige Eltern berichteten auch davon, dass der Mann Kinder verfolgt und berührt haben soll. Polizeisprecherin Franka Haedke bestätigte auf Nachfrage, dass Kinder am Freitagnachmittag im Umfeld des Oslebshauser Parks von einem Mann erschreckt wurden. Der Mann sei vermutlich verkleidet gewesen. Gleichzeitig beschwichtigt Haedkte jedoch: „Es konnten keine Handlungen festgestellt werden, die auf ein verdächtiges Ansprechen von Kindern beziehungsweise den Verdacht eines Sexualdelikts hinweisen“. (haf)

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+