Studentenproteste

Marathonseminar gegen Kürzungen

Bremen (wk). Seit Montagmorgen um 8 Uhr läuft an der Universität ein 24-stündiges Marathonseminar. Studierende und Dozierende verfolgen mit der Aktion ein gemeinsames Ziel.
02.12.2013, 00:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von WESER-KURIER
Marathonseminar gegen Kürzungen

Die Studentenproteste gegen den Stellenabbau an der Uni dauern schon einige Wochen an.

Frank Thomas Koch

Seit Montagmorgen um 8 Uhr läuft an der Universität ein 24-stündiges Marathonseminar. Die Studiengangsaktiven (Stugen) verschiedener Fächer haben diesen Bildungsmarathon gemeinsam organisiert. Damit wollen sie gegen die geplanten Stellenstreichungen an den Bremer Hochschulen protestieren.

Die 24-Stunden-Vorlesung steht unter dem Motto „Wir würden ja gerne lehren und lernen, nehmt uns nicht die Grundlagen dafür!“, sagt Sven Verlaat vom Stuga Biologie. 20 Lehrende verschiedener Fachbereiche konnten bislang als Redner gewonnen werden.

Auf dem Programm steht ein Themenritt von Computern im Reagenzglas über Romanfragmente von Franz Kafka bis hin zu einer mathematischen Stadtführung. Zwei Lehrende für anorganische Chemie präsentieren aus aktuellem Anlass „80 Möglichkeiten, um Vollzeitäquivalente auf chemischen Wege abzubauen“. Zwischendurch tritt der Uni-Chor auf, und damit morgens früh um sechs niemand erschöpft in der Elementarmathematik-Vorlesung wegdämmert, gibt es die ganze Nacht hindurch heiße Suppe und kostenlos Kaffee.

Die Vorlesung beginnt heute um 8 Uhr und endet Dienstag um 8 Uhr im Naturwissenschaftsgebäude NW2, Hörsaal C0290.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+