True Crime Keine Reue, kein Bedauern

Im Juni 2015 wird Marc Hoffmann aus Bremerhaven verurteilt, weil er zwei Kinder missbraucht und umgebracht hat. Die Staatsanwaltschaft attestiert Marc Hoffmann "erschütternde Gefühllosigkeit".
28.10.2022, 19:11
Lesedauer: 4 Min
Zur Merkliste
Keine Reue, kein Bedauern
Von Jürgen Hinrichs

Der Tag im Juni vor 17 Jahren ist schwülwarm – ein aufgeladenes, stickiges Klima, als das Stader Schwurgericht zusammenkommt, um die nächste Sitzung im Verfahren gegen Marc Hoffmann abzuhalten. Der Saal ist wieder gesteckt voll, die Menschen sitzen eng beieinander, kaum Luft zum Atmen, und dann ist da noch etwas, was einem die Kehle abschnürt: Nicht allein die Morde an den beiden Kindern, die Hoffmann begangen hat. Das ist schlimm genug. Grausame Details, die ausgebreitet werden. Eine Bestialität ohnegleichen. Die Opfer erst stundenlang missbraucht, dann kaltblütig getötet – gequält und weggeworfen, wie eine leere Hülle, die nichts mehr wert ist.

Weiterlesen mit

8,90 € 0,00 € im 1. Monat

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Monat ausgiebig testen
  • Monatlich kündbar

1. MONAT GRATIS

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren