„March for Science“

Marschieren für die Wissenschaft

Beim „March for Science“ haben am Samstag in Bremen Menschen für eine freie und offene Wissenschaft demonstriert.
04.05.2019, 17:03
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Marschieren für die Wissenschaft
Von Maren Beneke
Marschieren für die Wissenschaft

Gut gelaunt zogen die Demonstranten unter anderem durchs Viertel.

Kuhaupt

„Wissenschaft ist wie Magie – nur in echt“ oder „Pi ist die einzige Irrationalität, die ich brauche“ steht auf den Schildern der Demonstranten, die am Sonnabend vom Rudolf-Hilferding-Platz zum Marktplatz gezogen sind. Der sogenannte „March of Science“ macht sich für die Freiheit der Wissenschaft stark und gegen das Verbreiten falscher Fakten. Ihren Ursprung hatten die Wissenschaftsmärsche vor zwei Jahren in den USA, in Bremen wurde der Protest am Wochenende zum zweiten Mal veranstaltet. Auf der Bühne der Abschlusskundgebung setzten neben Wissenschaftssenatorin Eva-Quante Brandt (SPD) auch Uni-Konrektor Andreas Breiter​ und der Politikwissenschaftler Lothar Probst ein Zeichen für die Bedeutung der Wissenschaft für die Gesellschaft und die Demokratie.

Lesen Sie auch

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+