Polizeieinsatz

Massenschlägerei in der Neustadt

Bei der Kontrolle eines Cafés in der Neustadt durch die Polizei ist es am Dienstagabend zu einer Massenschlägerei gekommen.
01.07.2015, 07:32
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste

Bei der Kontrolle eines Cafés in der Neustadt durch die Polizei ist es am Dienstagabend zu einer Massenschlägerei gekommen.

Polizeibeamte hatten den Betreiber einer sogenannten Teestube in der Langemarckstraße aufgefordert, die Betriebserlaubnis vorzulegen. Diese war ihm jedoch bereits am 3. Juni vom Stadtamt entzogen worden. Die anwesenden Personen wurden überprüft und die Gaststätte anschließend von der Polizei wieder geschlossen. Darauf reagierten die Anwesenden aggressiv, beleidigten die Beamten und sprachen Drohungen gegen sie aus. Ein 26-Jähriger leistete bei der Personenüberprüfung massiven Widerstand und spuckte einem Polizisten ins Gesicht. Er musste festgehalten werden, woraufhin ein 15-Jähriger zu seiner Unterstützung herbeieilte und versuchte, ihn zu befreien.

Inzischen hatten sich rund 30 Personen vor der Teestube versammelt. Sie bedrängten die Einsatzkräfte, zogen ihre Gürtel aus der Hose und bedrohten die Polizisten mit den Schnallen. Alle Streifenwagen im Stadtgebiet wurden hinzugezogen, um die Lage zu beruhigen. Während der Auseinandersetzungen schlug ein 29 Jahre alter Mann die Heckscheibe eines Streifenwagens ein, ein 57-Jähriger ging mit einem Ast auf die Polizisten los. Schwerer verletzt wurde niemand.

Mehrere Personen wurden vorläufig festgenommen. Es wurden verschiedene Strafverfahren eingeleitet, darunter Landfriedensbruch im besonders schwerem Fall, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, Beleidigung, Gefangenenbefreiung, Zerstörung wichtiger Einsatzmittel.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+