Stadtturm aus dem 13. Jahrhundert Mauerreste aus dem Mittelalter

Bauarbeiter haben auf dem Gelände des künftigen Wallkontors die Überreste eines Stadtturmes vom Beginn des 13. Jahrhunderts gefunden. Der Bauherr will den Fund erhalten und in das neue Wallkontor integrieren.
29.10.2019, 19:25
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Mauerreste aus dem Mittelalter
Von Lisa-Maria Röhling

Auf dem Gelände des künftigen Wallkontors haben Bauarbeiter Überreste der alten Stadtmauer vom Beginn des 13. Jahrhunderts gefunden. Die mittelalterliche Steinstruktur wurde bereits am Dienstag untersucht, nach Angaben von Dieter Bischop von der Landesarchäologie Bremen handelt es sich bei dem Fund um Überreste eines Stadtturmes. Er stamme aus einer Zeit, in der die Stadt noch vor vielen Feinden geschützt werden musste, sagt Bischop. In der gesamten Stadtmauer gab es insgesamt mehr als 40 dieser Türme.

Lesen Sie auch

Der Bauherr, die Immobilienfirma Müller & Bremermann, will den Fund erhalten: „Wir werden den Teil der historischen Stadtmauer an präsenter Stelle im neuen Wallkontor integrieren“, erklärte Geschäftsführer Marco Bremermann. Dafür soll die Mauer in Abstimmung mit der Bremer Landesarchäologie von Hand abgetragen und dann später wieder errichtet werden. „So bleibt dieses einmalige Fundstück erhalten und für die Bremerinnen und Bremer in Zukunft zugänglich.“ Das Wallkontor soll in zwei Jahren fertig sein. An der Stelle des Neubaus stand einst das Bremer Modehaus Harms am Wall, dass 2015 ausbrannte und dessen Überreste erst im vergangenen Jahr abgerissen worden waren.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+