Bürger verschönern Mecklenburger Platz Mecklenburger Platz soll schöner werden

Der Mecklenburger Platz soll schöner werden. Anwohnerinnen und Anwohner krempelten jüngst die Ärmel hoch, um kräftig anzupacken und aufzuräumen.
18.10.2019, 17:43
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Mecklenburger Platz soll schöner werden
Von Sigrid Schuer

Bürgerinnen und Bürger packen an, wenn es um die Verschönerung des Mecklenburger Platzes geht. Rund um Initiatorin Bianca Wenke von der SPD-Fraktion Östliche Vorstadt und Mitglied im Fachausschuss Pauliner Marsch, hat sich die Initiative Mecklenburger Platz und Ökomarkt gebildet.

Ihr Ziel, so Bianca Wenke: Den Platz aus dem Dornröschenschlaf zu wecken, und zum Ort des sozialen Miteinanders zu machen. Denn der Mecklenburger Platz wirke zurzeit wenig einladend. Bei Bäumen und Bänken sammeln sich Zigarettenreste, Flaschenverschlüsse und Unkraut. Zudem funktioniere der Trinkbrunnen nicht mehr richtig und rings um den Spielplatz habe sich Sand verteilt.

Aufräumaktion

Das Ziel der Initiative: Nachbarn sollen sich hier wieder treffen können, um auf dem Mecklenburger Platz gemeinsam zu Gärtnern oder auf einer der gepflegten Bänke Platz zu nehmen. Und Kinder sollen hier wieder in aller Ruhe spielen können. Jüngst griffen die Anwohnerinnen und Anwohner gemeinsam mit Ökomarkt-Betreibern zu Schaufel und Besen, krempelten die Ärmel hoch und los ging es. Zur Belohnung gab es anschließend Kaffee und Kuchen.

Zuvor hatten die Mitglieder der Initiative Flyer an die Anwohner und die umliegenden Geschäfte und Restaurants verteilt. Der Umweltbetrieb unterstützte die Aktion, indem er den angefallenen Straßenkehricht beseitigte. Einladungen gingen auch an Beirat und Ortsamt.

Beirat steuert Geld bei

„Der Beirat hat bereits im Frühjahr beschlossen, Geld für eine Verschönerungsplanung aus dem Beiratsbudget bereitzustellen“, berichtet Bianca Wenke. Bereits im Mai wurde am Mecklenburger Platz ein erster Anlauf, für mehr Lebensqualität, gestartet.

So wurden am Spielplatz Bohnen, Erdbeeren und Sonnenblumen gepflanzt. „Für weitere gärtnerische Aktivitäten bräuchten wir allerdings einen richtigen Wasseranschluss oder Regentonnen“, betont Bianca Wenke.

Wer bei der Aufräumaktion nicht dabei sein konnte, aber Ideen zur Verschönerung des Platzes beisteuern möchte, kann dies gern per E-Mail-an bianca.wenke@gmx.de tun. „Wir freuen uns immer über kreative Anregungen“, betont die Kommunalpolitikerin.

Die Mitglieder des Fachausschusses für Bildung, Kinder und Jugend des Beirates Östliche Vorstadt haben sich ohnehin vorgenommen, ein verstärktes Augenmerk auf die Pflege öffentlicher Plätzen zu legen.

So kommen sie am Mittwoch, 23. Oktober, um 15.30 Uhr, auch zu einem Ortstermin auf dem Brommyplatz zusammen. Auch an der Stelle soll überlegt werden, wie der von vielen genutzte Platz einmal verschönert werden kann.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+