Statistisches Bundesamt Mehr Kinder in Niedersachsen geboren - Rückgang in Bremen

In Bremen sind die Geburten gegen den Bundestrend zurückgegangen. In Niedersachsen sind mehr Kinder zur Welt gekommen als im vergangenen Jahr. Ein "Corona-Effekt" spielt eher keine Rolle.
16.11.2021, 13:30
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von dpa

In Niedersachsen sind in den ersten acht Monaten 2021 mehr Kinder zur Welt gekommen als im gleichen Zeitraum 2020. Das geht aus vorläufigen Daten des Statistischen Bundesamtes in Wiesbaden vom Dienstag hervor. Im vergangenen Jahr kamen von Januar bis August etwa 49 450 Kinder zur Welt, in den ersten acht Monaten in diesem Jahr waren es mehr als 50 500 Kinder.

Niedersachsen lag damit im Trend. Bundesweit verzeichneten die Statistiker eine Zunahme der Geburten um 1,3 Prozent. Der Zuwachs sei aber zu schwach, um daraus einen Corona-Effekt abzuleiten, sagte die Demografie-Expertin Olga Pötzsch im Statistischen Bundesamt.

Gegen den Trend ging die Zahl der Geburten in Bremen zurück. Den Daten aus Wiesbaden nach wurden vergangenes Jahr von Januar bis August etwa 4710 Kinder in Bremen geboren, in den acht Monaten in diesem Jahr waren es nach vorläufigen Zahlen knapp 4540.

Lesen Sie auch

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+