Polizei Bremen sucht Zeugen

Streitereien enden mit Messerattacken

Zwei Auseinandersetzungen in Bremen endeten in der Nacht zu Sonntag mit blutigen Messerattacken. Vorausgegangen waren dem jeweils verbale Provokationen.
23.08.2020, 13:36
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Streitereien enden mit Messerattacken
Von Ralf Michel
Streitereien enden mit Messerattacken

Die Polizei Bremen hatte in der Nacht zu Sonntag mit mehreren Auseinandersetzungen zu tun.

Björn Hake

In der Nacht von Samstag auf Sonntag kam es in der Innenstadt und in Bremen-Osterholz zu Auseinandersetzungen, bei denen auch Messer eingesetzt wurden. Die Polizei sucht nach Zeugen. Gegen 23 Uhr eskalierte in der Straßenbahnlinie 1 ein Streit zwischen vier jungen Männern und einem Mann in Begleitung von zwei Frauen. Bereits in der Bahn kam es zu verbalen Provokationen. Als alle an der Haltestelle Neuwieder Straße ausstiegen, schlug der Mann einem 20-Jährigen aus dem Quartett gegen das Gesicht und verletzte einen 17 Jahre alten Jugendlichen mit einem Messer am Arm. Anschließend ging er mit den beiden Frauen davon. Er soll etwa 20 Jahre alt sein, mit kurzen blonden Haaren und trug beige Kleidung.

Gegen 1.40 Uhr schlugen sich mehrere junge Männer an der Schlachte, in Höhe der Teerhofbrücke. Ein 23-Jähriger erlitt dabei leichte Schnittverletzungen. Hintergrund der Auseinandersetzung soll das Ansprechen eines Mädchens gewesen sein. Zeugenhinweise zu beiden Fällen nimmt die Polizei unter 0421 / 362 3888 entgegen.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+