Zwei Fälle in wenigen Tagen

Messer an Klettergerüsten: Polizei Bremen bildet Sonderkommission

Nach dem Fund von an Klettergerüsten angebrachten Messern hat die Polizei Bremen eine Sonderkommission gebildet. Im Bremer Stadtgebiet soll nun verstärkt kontrolliert werden.
20.05.2020, 19:15
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Maximilian Seidenfaden

Nachdem binnen weniger Tage zwei Mal an Klettergerüsten befestigte Messer auf Spielplätzen in der Bremer Neustadt entdeckt wurden, hat die Polizei Bremen ihre Ermittlungen nochmal intensiviert und eine Sonderkommission gebildet. In der Neustadt waren in der Vorwoche sowie am Montagabend Messer an Klettergerüsten entdeckt worden, die laut Polizei Kinder erheblich hätten verletzten können. „Aufgrund der perfiden Tatbegehung hat die Polizei jetzt eine Sonderkommission gebildet, in der die Ermittlungen noch einmal verstärkt und Präsenzmaßnahmen koordiniert und erhöht werden“, heißt es in einer Mitteilung der Polizei. Die Sonderkommission stehe zudem im engen Austausch mit den Betreibern der Spielplätze sowie der Innen- und der Sozialbehörde.

Lesen Sie auch

Bereits in den vergangenen Tagen hat die Polizei die Spielplätze im Stadtgebiet verstärkt kontrolliert und Bürger direkt angesprochen. Auch in den nächsten Tagen sollen die Besucher der Spielplätze auf die Gefahren hingewiesen werden. Zudem ruft die Polizei Eltern dazu auf, Spielgeräte und den Sand auf Spielplätzen auf gefährliche Gegenstände zu kontrollieren, bevor sie ihre Kinder spielen lassen. „Viele Polizisten sind selber Eltern, auch uns als Polizei machen diese Vorfälle betroffen. Wir nehmen das ernst und arbeiten mit Hochdruck an der Aufklärung“, erklärte Bremens Polizeivizepräsident Dirk Fasse.

Hinweise nimmt der Kriminaldauerdienst der Polizei unter 0421 / 362 38 88 entgegen. In dringenden Fällen kann auch die 110 gewählt werden.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+