Informationen zum Projekt Mit der täglichen Zeitungslektüre Auszubildende fördern

Die tägliche Zeitungslektüre steigert das Allgemeinwissen nachhaltig – unabhängig von der Vorbildung. Forschungen der Uni Koblenz-Landau oder der TU Braunschweig stützen die Idee für das Projekt azubi WK des WESER-KURIER.
11.11.2019, 15:48
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Johanna Drachenberg, Matthias Alberding

Bremen. „Lesen bildet“ – diese Aussage unterschreibt eigentlich jeder. Lesen der Tageszeitung bildet ganz besonders – das legen zumindest Studien aus Deutschland nahe, in denen belegt werden konnte, dass dadurch das Allgemeinwissen, die Lesekompetenz und das Konzentrationsvermögen erheblich gefördert werden. Den Studien zufolge haben Auszubildende, die regelmäßig eine Tageszeitung lesen, unabhängig von ihrem Schulabschluss, einen Vorsprung vor Kollegen, die keine Zeitung lesen. Beim Fernsehen, Surfen im Internet oder Radiohören bekommt man natürlich auch mit, was in der Welt geschieht und gerade aktuell ist. Aber gut recherchierte Hintergrundberichte und die Infos zum lokalen Geschehen – das liefert immer noch die regionale Tageszeitung am besten.

Deshalb beteiligen sich zurzeit neun Firmen aus Bremen und dem Umland am WESER-KURIER Projekt "azubi WK" und bezahlen ihren Auszubildenden für ein Jahr die gedruckte Zeitung oder das digitale Abo WESER-KURIER Plus. Mit WESER-KURIER Plus haben die Auszubildenden Zugang zu allen digitalen Angeboten wie das E-Paper, die Apps für Smartphones und Tablets und das digitale Zeitungsarchiv. Außerdem sind im E-Paper alle Regionalausgaben und Stadtteil-Kuriere enthalten. Das digitale Zeitungsarchiv bietet die Möglichkeit in allen Ausgaben des WESER-KURIER seit 1945 zu recherchieren. Wenn ein Unternehmen seine Auszubildenden mit der gedruckten Zeitung ausstattet, gibt es den WESER-KURIER Plus-Zugang kostenlos dazu.

Über 90 Azubis kommen derzeit täglich in den Genuss der kostenlosen Zeitungslektüre. Banken, Versicherungen und Energieversorger wissen, dass aktuell informiert zu sein, sich nicht nur in der Berufsschule, sondern auch im Kundenkontakt auszahlt. "azubi WK" ist aber nicht nur Zeitung lesen. Um den Wissensfortschritt und die Teilnahme der Auszubildenden zu dokumentieren, gibt es alle 14 Tage ein Online-Quiz. Die Chefredaktion des WESER-KURIER erstellt dafür fünf Fragen, die mit Hilfe von jeweils vier Antwortmöglichkeiten beantwortet werden müssen. Dabei geht es um das Weltgeschehen der letzten zwei Wochen, aber auch um Themen aus Bremen und der Region. Die Auswertung des Quiz erfolgt anonym. Der Ausbildungsbetrieb sieht darin wie seine Azubis im Vergleich zu den anderen teilnehmenden Betrieben abschneiden.

Der WESER-KURIER lädt die Teilnehmer außerdem zu Veranstaltungen ein. Ob mit Besichtigung der Zeitungsdruckerei, des Newsrooms oder Vorträgen zu Themen wie social media – die ganzheitliche Bildung steht während des Projektjahres im Vordergrund. Nebenbei kann man so noch Azubis aus anderen Betrieben und Branchen kennenlernen.

Für Betriebe mit mindestens zehn Azubis lohnt sich "azubi WK" gleich doppelt – neben schlauem Firmennachwuchs bietet der WESER-KURIER ein attraktives Werbepaket als Dankeschön für die Teilnahme. An „azubi WK“ teilnehmen können alle Ausbildungsbetriebe in Bremen und umzu. Für das gesamte Paket mit Zeitungsabo, Quizbegleitung, Veranstaltungen für die Teilnehmer und Werbepaket zahlt das Unternehmen nur den monatlichen Abopreis je Azubi.

Weitere Informationen zum Projekt gibt es bei Matthias Alberding telefonisch unter 04 21 / 36 71 21 55 oder per Mail an: azubiwk@weser-kurier.de.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+