Fotoreportage: die Busbibliothek Bremen

Mit Harry Potter nach Horn

Der Bücherbus der Bremer Stadtbibliothek steuert von Gröpelingen aus 26 Stationen im ganzen Stadtgebiet an. Unsere Fotogalerie zeigt Impressionen von einer dieser Literatur-Touren.
25.09.2019, 06:05
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste

Matthias Weyh leitet den Bücherbus der Bremer Stadtbibliothek. Mit seinen drei Kolleginnen klappert er von Gröpelingen aus 26 Stationen im ganzen Stadtgebiet ab. Sie bringen Bücher, Hörspiele und DVDs dahin, wo es keine stationäre Leihbücherei gibt. Vor allem Kinder und Ältere kommen dort nicht so leicht an Lesestoff.

Der Zeitplan ist straff: mehrere Stationen an einem Tag, meist ein bis zwei Stunden Halt, manchmal auch nur 15 Minuten. 20.000 Medien hat die rollende Zweigstelle der Stadtbibliothek in ihrem Bestand zur Auswahl, 4100 davon machen sich täglich mit dem Bücherbus auf den Weg. Die Bücher, sagt Weyh, werden nicht zufällig, sondern mit System ausgewählt. Habenhausen zum Beispiel sei bekannt für seinen Hang zu Mord und Totschlag – „Krimis sind hier gewissermaßen Pflicht.“

120.000 Bücher werden im Jahr im Bücherbus entliehen. Von einem Rückgang könne hier nicht die Rede sein, sagt er, im Gegenteil. Während der Bücherkauf zurückgehen mag, sei die Zahl der ausgeliehenen Bücher in den vergangenen Jahren sogar gestiegen. „Das Gejammer, dass Kinder nicht mehr lesen, kann ich nicht mehr hören“, sagt Weyh. „Bei uns zumindest stimmt das nicht.“

Wir haben die Literatur-Tour von Weyh und Kollegin Nina Kossens nach Borgfeld mitgemacht. Dort stoppt der Bus an zwei Schulen, am Nachmittag geht es dann weiter nach Horn-Lehe. Unsere Fotogalerie zeigt Impressionen.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren