Kindergartenplätze in der Neustadt

Mit Plätzchen gegen Kita-Schließung

Die evangelische Landeskirche will in der Bremer Neustadt einen Kindergarten schließen. Eltern und Kinder protestieren dagegen auf kreative Weise.
06.02.2018, 19:53
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Karin Mörtel
Mit Plätzchen gegen Kita-Schließung

Mit selbstgebackenen Plätzchen haben betroffene Kinder und Eltern der Kita Zion für den Erhalt des Standortes geworben.

Frank Thomas Koch

Weil ihr Kindergarten in der Neustadt in etwa drei Jahren geschlossen werden soll, haben am Dienstag betroffene Eltern und Kinder der Kita Zion vor dem Haus der Kirche auf dem Stadtwerder demonstriert. Mit selbst gebackenen „Kitaplätzchen“ und bunten Plakaten warben sie bei der Leitung der evangelischen Landeskirche für den Erhalt des Standortes an der Gastfeldstraße und die dortigen 40 Plätze für Drei- bis Sechsjährige.

Lesen Sie auch

Die Eltern sind besonders darüber verärgert, dass eine notwendige Sanierung des Hauses von Kirchenvertretern als zu teuer dargestellt worden sei. Offenbar wurde kein Versuch unternommen, die Stadt für eine gemeinschaftliche Finanzierung zu gewinnen. Ob die Kindergartenplätze in drei Jahren noch benötigt werden – darüber gehen die Meinungen weit auseinander: Die senatorische Behörde versichert, dass sie auch ohne die 40 Plätze die notwendige Kinderbetreuung in der Neustadt gewährleisten kann. Viele Eltern befürchten aber eine drohende Unterversorgung im Stadtteil. Bereits über 450 Menschen haben daher eine laufende Online-Petition an die Bremische Bürgerschaft unterzeichnet, die zum Ziel hat, dass die Kita Zion geöffnet bleibt.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+