Die Honoratioren der „Ehrenwerten Gesellschaft“ sehen sich als Botschafter Bremens / Fassbieranstich am Freitag

Mit Schirm, Charme und Zylinder

Maibock und Matjes: Das sind die Eckpfeiler der Aktivitäten einer Herrunde, die besonders durch ihr Äußeres besticht. Die "Ehrenwerte Gesellschaft" tritt im schmucken Zwirn auf und wirbt für Bremen.
25.04.2013, 05:00
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Mit Schirm, Charme und Zylinder
Von Jürgen Theiner
Mit Schirm, Charme und Zylinder

Meine Herren! Wenn die "Ehrenwerte Gesellschaft" mit einem Fass Bockbier an verschiedenen Stationen in Bremen-Nord Halt macht, dann zieht sie die Blicke auf sich.

Kosak

Maibock und Matjes: Das sind die Eckpfeiler der Aktivitäten einer Herrunde, die besonders durch ihr Äußeres besticht. Die "Ehrenwerte Gesellschaft" tritt im schmucken Zwirn auf und wirbt für Bremen.

Bremen-Nord. Wer oder was ist die "Ehrenwerte Gesellschaft"? Ein Verein jedenfalls nicht. Mit Satzungskram und Regularien haben die neun Herren im schon etwas gesetzteren Alter nichts am Hut, genauer: am Zylinder. Diese Kopfbedeckung gehört zur Ausstattung wie Smoking, Stockschirm sowie Schal, Handschuhe und Nelke in weiß.

Das Ganze nimmt sich aus wie ein Gag, der aus einer Bierlaune geboren wurde. Und wer das vermutet, liegt nicht so falsch. "Das Ganze fing vor etwa 30 Jahren im ,Anleger’ in der Strandlust an", erinnert sich Stephan Kloss. Ein kleiner Kreis Nordbremer Geschäftsleute saß dort zusammen, und der damalige Pächter Lutz Diedrich fragte sich, warum der traditionelle Maibock-Anstich eigentlich nur in der Bremer Innenstadt stattfinde und nicht auch im Norden der Stadt. Das müsse sich doch ändern lassen, war man sich schnell einig. Für den würdigen Rahmen wollten die Herren selbst sorgen.

Das war die Geburtsstunde der "Ehrenwerten Gesellschaft". Fortan organisierte der Freundeskreis eine alljährliche Ausfahrt in chromblitzenden Ami-Schlitten, deren wichtigster Zweck es war, ein Fass Maibock von der Haake-Beck-Brauerei nach Bremen-Nord zu transportieren und hier auszuschenken. Weitere Anlässe, die Smokings zu lüften, kamen im Laufe der Zeit hinzu. "Wir sind zum Beispiel bei der Eröffnung der Matjes-Saison dabei", erfährt man von Gründungsmitglied Hans Ellmers. "Dann fahren wir morgens mit ein paar Fässern Matjes auf der ,Vegebüdel’ zum Martinianleger, wo uns der Bürgerschaftspräsident abholt." Und dann ist da noch die Bestattung der Marktgesche am Ende des Vegesacker Marktes. Auch bei diesem Umzug ist die "Ehrenwerte Gesellschaft" inzwischen fester Teil der Kulisse.

Die neun Honoratioren sind auch nicht abgeneigt, weitere Aufgaben zu übernehmen. "Erst kürzlich haben wir Kontakt mit dem Bürgermeister aufgenommen. Wir könnten uns vorstellen, in der Metropolregion als Repräsentanten Bremens aufzutreten", sagt Stephan Kloss. "Uns liegt daran, positive PR für die Stadt zu machen."

Also weg von der Volksfest-Gaudi, rein ins seriöse Fach? Man wird sehen. Am Freitag widmet sich die "Ehrenwerte Gesellschaft" zunächst wieder einer Aufgabe, die sie schon mit professioneller Routine erledigt: der Ausfahrt zum Fassbieranstich. Aus Richtung Innenstadt kommend, wird der Autokorso zunächst einen Bogen über Schwanewede beschreiben und dann gegen 16 Uhr nach Bremen-Nord einschwenken. Nach einer ersten Station in Blumenthal fährt die "Ehrenwerte Gesellschaft" dann mehrere Vegesacker Gaststätten an, nämlich das "Nautilus", das "Lokales", den "Vegesacker Kaffeepott" und den "Hafenwirt – Vegesacker Junge".

Frauen werden nicht dabei sein. Die Idee, welche aufzunehmen, hat die "Ehrenwerte Gesellschaft" bisher nicht ernsthaft erwogen. Dabei haben die neun Herren durchaus nichts gegen das zarte Geschlecht – aber kann sich jemand ernsthaft Smoking-Trägerinnen vorstellen, die mit Maibock gurgeln? Eben.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+