Führerschein eingezogen

Mit Tempo 200 unterwegs: Polizei stoppt Raser vor Lesumbrücke

Kurz vor der Lesumbrücke hat die Polizei am Samstag einen Mann gestoppt: Er war demnach mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit unterwegs und fiel durch riskante Fahrmanöver auf.
28.10.2019, 17:59
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Mit Tempo 200 unterwegs: Polizei stoppt Raser vor Lesumbrücke
Von Michael Brandt
Mit Tempo 200 unterwegs: Polizei stoppt Raser vor Lesumbrücke

Die Polizei zog den Führerschein ein und beschlagnahmte das Fahrzeug.

Christian Kosak

Einsatzkräfte der Polizei Bremen haben am Samstag einen 28-Jährigen auf der A 27 kurz vor der Lesumbrücke gestoppt. Der Mann, heißt es, sei mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit unterwegs gewesen und durch riskante Fahrmanöver aufgefallen.

Gegen 17.45 Uhr fiel einer Streifenwagenbesatzung demnach auf der Autobahn 27 Richtung Cuxhaven ein weißer Audi auf, der mit Warnblinklicht und überhöhter Geschwindigkeit fuhr. Mit eingeschaltetem Blaulicht seien die Einsatzkräfte dem Raser nachgefahren. Dabei beobachteten sie, wie er mehrfach die Spur wechselte, teilweise den Standstreifen benutzte und immer wieder Autos rechts überholte. Zwischenzeitlich fuhr er deutlich über 200 Kilometer pro Stunde und hielt den Sicherheitsabstand nicht ein. Kurz vor der Lesumbrücke musste er aufgrund des Verkehrsaufkommens die Geschwindigkeit drosseln und konnte von den Einsatzkräften gestoppt werden. Bei der Befragung habe der 28-Jährige einen verwirrten Eindruck gemacht. Er wurde nach Schilderung der Polizei zur psychologischen Begutachtung ins Krankenhaus gebracht. Der Führerschein wurde eingezogen und das Auto beschlagnahmt.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+