Flohmarkt, Musik, zahlreiche Aktionen und König Fußball am Wochenende auf den Straßen Mittsommerfest in Findorff

Findorff feiert am Sonnabend, 21. Juni, sein „Mittsommerfest“. Admiralstraße und Hemmstraße werden für den motorisierten Verkehr gesperrt. Stattdessen gibt es reichlich Platz für einen privaten Straßenflohmarkt, viele Gastro-Stände, Attraktionen wie Hüpfburg, Karussell, Bullenreiten und Kistenklettern, zwei Showbühnen und eine lukrative Tombola. Um 13 Uhr kommt die Feuerwehr in die Admiralstraße.
19.06.2014, 00:00
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Anke Velten

Findorff feiert am Sonnabend, 21. Juni, sein „Mittsommerfest“. Admiralstraße und Hemmstraße werden für den motorisierten Verkehr gesperrt. Stattdessen gibt es reichlich Platz für einen privaten Straßenflohmarkt, viele Gastro-Stände, Attraktionen wie Hüpfburg, Karussell, Bullenreiten und Kistenklettern, zwei Showbühnen und eine lukrative Tombola. Um 13 Uhr kommt die Feuerwehr in die Admiralstraße.

Ab Punkt 21 Uhr steht König Fußball im Mittelpunkt: Im Zentrum des Geschehens können alle Fans gemeinsam Daumen drücken. Am Knoten Hemmstraße/Admiralstraße wird auf mehreren Bildschirmen das WM-Spiel Deutschland-Ghana gezeigt.

Offiziell eröffnet wird das Fest um 12 Uhr auf der Bühne vor dem Gestra-Gebäude an der Hemmstraße. Kinder der Grundschule an der Augsburger Straße werden mit einem Sternenlauf für ihr großes Theaterprojekt „Kubaki“ werben, das in wenigen Tagen seine Premiere hat. Moderator „DJ Toddy“ führt anschließend durch ein abwechslungsreiches Showprogramm. Um 12.15 Uhr spielt das junge Bremer Rap-Projekt „One Band – One Sound“, ab 14 Uhr gibt es Irish Folk mit der „Josie White Revival Band“. Um 16 Uhr beginnt der Auftritt des amerikanischen Rock- und Blues-Musikers Chuck Plaisance. Ab 16.45 zeigt die Findorffer Designerin Brigitte Schilowitsch die neueste Kollektion femininer Sommermode ihres Labels „La Gitana“ und wird dabei von einem Ensemble des Tanzstudios Corinna Runge unterstützt. Von 18.30 Uhr bis zum Spielanpfiff bringt die Cover-Band „Recover“ die Gäste in Stimmung.

Auch auf einer zweiten Bühne vor dem Lokal „Lilie“ spielt die Musik: Hier wird um 12.50 der Auftritt der Lehrer- und Schülerband der Oberschule Findorff erwartet. Um 15 Uhr folgt „KoKoTD“ mit Pop- und Folk-Covern, um 17 Uhr das „A-Team“. Straßenkonzerte gibt es auch entlang der Festmeilen: An der Admiralstraße spielen „Taktvoll“ (13 Uhr) und Hawairhei (14 Uhr). An der Hemmstraße gibt von 14 bis 16 Uhr der australische Liedermacher Stephen Brandon in Begleitung der Violinistin Esmeralda ein Ständchen.

Veranstaltet wird das „Mittsommerfest“ vom Verein der Findorffer Geschäftsleute. Mehr als 60 Findorffer Geschäfte sind aktiv mit dabei und werden mit eigenen Aktionen und Attraktionen zum Gelingen beitragen. Dazu gehört auch eine große Tombola, bei der viele Sachpreise und Gutscheine zu gewinnen sind. Hauptattraktion für Autofreunde wäre das Wochenende mit einer neuen „V-Klasse“, die Messe Bremen stiftete Eintrittskarten für ihre Veranstaltungshighlights.

Mittsommer statt Herbst

Wegen des außergewöhnlich späten Sommerferientermins hatten sich die Organisatoren dazu entschlossen, ihre Reprise des Herbstfestes der vergangenen Jahre vorzuverlegen und umzubenennen. Vor kurzem hatte das Planungsteam allerdings noch um die Durchführung zittern müssen: Wegen der Kanalsicherungsmaßnahmen an der Findorffstraße kann die Buslinie 25 nicht über die Findorffstraße geleitet werden. Die Bremer Straßenbahn AG (BSAG) hat allerdings kurzfristig eine alternative Route gefunden: Der Bus wird ausnahmsweise über die Münchener Straße fahren. Die Bremer Straßenbahn AG bittet alle Passagiere um Beachtung: Die Haltestellen Lohmannstraße, Herbststraße und Theodor-Heuss-Allee werden in beiden Richtungen zwischen Sonnabend, 21. Juni, 6 Uhr, und dem Morgen des Sonntag, 22. Juni, nicht bedient. Die Haltestelle Daniel-von-Büren-Straße wird in stadteinwärtiger Richtung verlegt auf die gegenüberliegende Seite des ehemaligen Kreiswehrersatzamts.

Die Organisatoren weisen auch darauf hin, dass es noch Restplätze für den Straßenflohmarkt gibt. Wer sich für einen Standplatz interessiert, kann sich im Findorffer Weinladen, Admiralstraße 158, anmelden. Die Standgebühr kostet fünf Euro pro Meter und ist bei der Anmeldung zu entrichten.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+