Bremer Innenstadt Markt am Hanseatenhof auf dem Prüfstand: Müssen die Pavillons weichen?

Bremens Wirtschaftsbehörde lässt prüfen, wie in der Innenstadt die Achse zwischen Schlachte und Knochenhauerstraße neu gestaltet werden könnte. Stehen die Glasbauten in der Papenstraße im Wege?
18.11.2022, 05:00
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Markt am Hanseatenhof auf dem Prüfstand: Müssen die Pavillons weichen?
Von Jürgen Hinrichs

Was geschieht mit den Glasbauten in der Papenstraße? Werden sie abgerissen oder Teil einer neugestalteten Achse in der Bremer Innenstadt? Antworten soll eine Machbarkeitsstudie geben, die von der Wirtschaftsbehörde in Auftrag gegeben wird. "Wir lassen die Strecke zwischen Schlachte und Knochenhauerstraße untersuchen", erklärt Ressortsprecherin Kristin Viezens. Rundläufe und neue Wegebeziehungen gehören zu den Themen, die bei der Entwicklung der darbenden City ganz oben auf der Agenda stehen. Der Strang, den die Behörde jetzt in den Blick nehmen will, ist in drei Etappen unterteilt: Die Heimlichenstraße führt von der Schlachte zur Martinistraße. Weiter geht es von dort über die Pieperstraße zur Obernstraße. Letzter Teil der Verbindung zur Knochenhauerstraße ist die Papenstraße.

Weiterlesen mit

8,90 € 0,00 € im 1. Monat

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Monat ausgiebig testen
  • Monatlich kündbar

1. MONAT GRATIS

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren