Energie-, Heiz- und Wassertechnik aufwendig saniert Neu: Hansewasser-Hallenbad

Östliche Vorstadt (spa). Sie kommen, um das Schwimmen zu lernen, fürs nächste Abzeichen zu trainieren, um Spaß im Wasser zu haben: Vor allem Kinder und Jugendliche profitieren vom frisch sanierten und mit moderner Technik ausgestatteten Hallenbad am Stadion, das nun auf den Namen Hansewasser-Hallenbad getauft wurde. Im Beisein von Sportsenator Ulrich Mäurer wurde das umgebaute Bad eingeweiht. Es war stark sanierungsbedürftig gewesen und konnte dank mehrerer Unterstützer erhalten werden.
12.04.2012, 05:00
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Petra Spangenberg

Östliche Vorstadt (spa). Sie kommen, um das Schwimmen zu lernen, fürs nächste Abzeichen zu trainieren, um Spaß im Wasser zu haben: Vor allem Kinder und Jugendliche profitieren vom frisch sanierten und mit moderner Technik ausgestatteten Hallenbad am Stadion, das nun auf den Namen Hansewasser-Hallenbad getauft wurde. Im Beisein von Sportsenator Ulrich Mäurer wurde das umgebaute Bad eingeweiht. Es war stark sanierungsbedürftig gewesen und konnte dank mehrerer Unterstützer erhalten werden.

Die Zahl der Jahresbesucher liegt bei rund 50000, überwiegend Kinder und Jugendliche. Allerdings stammt der Bau aus den frühen 70er-Jahren. Nur durch aufwendige Sanierungsmaßnahmen konnte das für den Standort so wichtige Überleben des Schwimmbades gesichert werden. "Das Hallenbad spielt eine zentrale Rolle im Schul- und Schwimmsport. Sport- und Schwimmunterricht sind Teil der schulischen Bildung und haben im schulischen Alltag eine herausragende Bedeutung", erklärte Mäurer anlässlich der offiziellen Einweihung. "Der Erhalt des Hansewasser- Hallenbades hat für unseren Stadtteil eine große Bedeutung", betonte Robert Bücking, Ortsamtsleiter Bremen Mitte/Östliche Vorstadt, mit Blick auf die Besucherzahlen und auf die vornehmlich jungen Schwimmer. Aus den Mitteln, die Werder für die sportliche Infrastruktur und die Landschaftspflege in der Pauliner Marsch bereit gestellt hat, konnte der Umbau mit finanziert werden. Bücking: " Die Beiräte sind ziemlich stolz auf die Fortschritte in der

Pauliner Marsch. Es bewährt sich, wenn alle an einem Strang ziehen."

Das Hallenbad wurde laut Landesschwimmverband einer gründlichen Sanierung unterzogen: Die Fassade und das Becken mussten gedämmt, die Umkleide- und Aufsichtsräume erneuert werden. "Das Hansewasser-Hallenbad ist nach aufwendigen Sanierungsmaßnahmen technisch auf dem neuesten Stand und optisch ein echter Hingucker geworden. Aber nicht nur das: Mit der neuen Energie-, Heiz- und Wassertechnik sparen wir zirka 100 Tonnen CO2. Das entspricht fast 50 Prozent der früheren Emissionen", verdeutlicht Heiko Ehlers vom Landesschwimm-verband.

Finanziert wurde die Sanierung von verschiedenen öffentlichen und privaten Geldgebern: Bremer Sportamt und Senatorin für Finanzen (Förderung aus dem Konjunkturpaket II), Ortsamt Mitte, Sportverein Werder, Bremer Bürgerstiftung und der Hansewasser Bremen GmbH.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+