Neue Corona-Regelung Bremen hebt Schulpflicht ab Mittwoch auf

Bremen folgt der Entscheidung aus Niedersachsen und stellt es Schülern ab kommender Woche ebenfalls frei, ob sie am Unterricht in der Schule teilnehmen. Die Schulen sollen Distanzunterricht organisieren.
11.12.2020, 17:02
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Bremen hebt Schulpflicht ab Mittwoch auf
Von Timo Thalmann

Bremen wird es ab kommenden Mittwoch, 16. Dezember, Schülern und Eltern überlassen zu entscheiden, ob sie weiterhin am Präsenzunterricht teilnehmen wollen. Die Schulpflicht vor Ort soll ab diesem Datum aufgehoben werden. Die Schulen sollen aber Distanzunterricht sicherstellen.

So kündigt es zumindest ein Brief an, den die Bildungsbehörde noch vor der entsprechenden Entscheidung des Senats als Vorwarnung an die Bremer Schulleiter versendet hat und dem WESER-KURIER vorliegt. Ob es tatsächlich so kommt, entscheidet heute der Bremer Senat in einer Sondersitzung.

Er reagiert damit auf den Beschluss Niedersachsens, die Teilnahme am Präsenzunterricht ebenfalls der Entscheidung von Eltern und Schülern zu überlassen. Dort gilt diese Regelung bereits ab Montag, 14. Dezember. In beiden Ländern sollen aber bereits geplante Klausuren und Prüfungen noch in der Schule stattfinden.

Lesen Sie auch

„Die Entwicklung der Pandemiesituation zwingt uns immer wieder auf die aktuellen Gegebenheiten zu reagieren. Dabei sind die Situation in der gesamten Bundesrepublik, die in unseren Nachbarländern, vor allem aber die konkrete Situation in Bremen einzubeziehen“, heißt es dazu in einem Schreiben an die Schulleiter.

Geprüft wird demnach auch, ob es in der letzten Woche der Winterferien vor dem Schulstart möglich ist, rund 100 000 Schüler und Lehrer Corona-Schnelltests zu unterziehen, um einen möglichst sicheren Schulstart zu gewährleisten.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+