Finanzausschuss folgt Verwaltung

Neue Planung für Edenbüttel II

Lemwerder. Die Planungen für das Gewerbegebiet Edenbüttel II werden fortgesetzt. Der Finanz- und Planungsausschuss folgte am Donnerstagabend mit den Stimmen von SPD, CDU und FDP einem entsprechenden Vorschlag der Verwaltung.
20.05.2017, 00:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Georg Jauken

Lemwerder. Die Planungen für das Gewerbegebiet Edenbüttel II werden fortgesetzt. Der Finanz- und Planungsausschuss folgte am Donnerstagabend mit den Stimmen von SPD, CDU und FDP einem entsprechenden Vorschlag der Verwaltung. Die Wiederaufnahme des zwischenzeitlich auf Eis gelegten Verfahrens beginnt mit der Abwägung der Stellungnahmen, die bei den Auslegungen des Bebauungsplans 2013 und 2014 eingegangen sind. Wer sich damals gegen Straßen und Gewerbebauten auf den Weiden neben dem Gewerbegebiet Edenbüttel I gewandt hat, darf nun mit Antwort rechnen.

Auf den Weiden soll allerdings ein Seeadler gesichtet worden sein. Der Naturschutzbund (Nabu), der sich gegen ihre Versiegelung gewandt hatte, erhält die Möglichkeit seine Einwände entsprechend zu aktualisieren. Bürgermeisterin Regina ­Neuke kündigte an, den Nabu auf diese Möglichkeit hinzuweisen.

Hintergrund der jetzigen Entscheidung ist ein Antrag der SPD/CDU-Gruppe Anfang 2017. Die Mehrheitsgruppe wollte die ins Stocken geratene Planung für das Gewerbegebiet Edenbüttel II wenigstens für den Teil der vorgesehenen Fläche vorantreiben. Weil der Eigentümer der mittleren Teilfläche nicht verkaufen will, sollte die direkt an Edenbüttel I angrenzende Wiese schnell über eine Zufahrt vom Hansering (neben der Feuerwehr) aus erschlossen werden. Dieser Teil der Fläche gehört der Gemeinde. Die zwischenzeitliche Überlegung, den Bebauungsplan (B-Plan) Edenbüttel II zu verwerfen und stattdessen einen neuen nur für die Teilfläche auf den Weg zu bringen, wurde auf Empfehlung des Planers verworfen. Der B-Plan Edenbüttel II sollte laut Planer zu Ende gebracht werden.

An der Realität ändert das allerdings nichts. Der Großteil der Wiesen im Gewerbegebiet Edenbüttel II gehört einem Landwirt, der sie nicht hergeben will. Ob und wann die Gemeinde ihren B-Plan komplett verwirklichen kann, ist ungewiss. Brigitta Rosenow (Grüne) und die Fraktion der Unabhängigen (UWL) halten das Gewerbegebiet Edenbüttel II für überflüssig und lehnten den Wiedereinstieg in die Planungen ab.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+