Geschichten gesucht

Neue Serie über Haltestellen

Bremen. Alle Menschen sind Aussteiger - wenn sie mit dem Bus oder der Straßenbahn unterwegs sind. Die Haltestellen, an denen eine Fahrt häufig endet, sind mit Erinnerungen verknüpft, mit schönen und weniger schönen. Haltestellen sind Fixpunkte im Alltag einer Stadt, Freiluftwartezimmer, Treffpunkte, an denen man immer wieder dieselben Leute sieht, vertraute Unbekannte, nach denen man unwillkürlich Ausschau hält.
07.01.2010, 11:52
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Neue Serie über Haltestellen
Von Monika Felsing
Neue Serie über Haltestellen

Haltestellen in Bremen stehen im Mittelpunkt einer neuen Serie.

Werner Konowalczyk

Bremen. Alle Menschen sind Aussteiger - wenn sie mit dem Bus oder der Straßenbahn unterwegs sind. Die Haltestellen, an denen eine Fahrt häufig endet, sind mit Erinnerungen verknüpft, mit schönen und weniger schönen. Haltestellen sind Fixpunkte im Alltag einer Stadt, Freiluftwartezimmer, Treffpunkte, an denen man immer wieder dieselben Leute sieht, vertraute Unbekannte, nach denen man unwillkürlich Ausschau hält.

Bei näherem Hinsehen besteht die ganze Stadt aus solchen Orten - und aus Menschen in Bewegung, die für einen kurzen Moment innehalten. Und es sind die Ausstiegsstellen, die gefühlsmäßig mit dem eigentlichen Ziel verbunden werden: mit der Schule oder der Arbeitsstelle, der Kirche oder dem Kindergarten, dem Verein oder dem Krankenhaus, dem Friedhof oder der Behörde, dem Arbeitsamt oder der Begegnungsstätte, der großen Liebe oder Freunden, dem Theater oder der Universität.

Wenn Sie uns Ihre Haltestellengeschichten erzählen wollen, dann schreiben Sie sie bitte auf und schicken Sie sie uns per Post oder per E-Mail.

Es können kurze, flüchtige Begebenheiten sein, ungewöhnliche Beobachtungen oder die eigene besondere Wahrnehmung: Was unterscheidet eine Haltestelle von den anderen der gleichen Linie? Was verbinde ich mit ihrem Namen, mit ihrer unmittelbaren Umgebung? Wie sicher fühle ich mich an dieser einen Haltestelle, wie leicht komme ich dort mit anderen Fahrgästen ins Gespräch, wie barrierefrei ist der Einstieg an diesem speziellen Punkt?

Bitte schicken Sie uns Ihre Geschichte oder eine Anregung unter dem Stichwort 'Meine Haltestelle' an stadtteilkurier@weser-kurier.de oder per Brief an Stadtteil-Kurier, Bremer Tageszeitungen AG, Martinistraße 43, 28195 Bremen. Bitte teilen Sie uns Ihre Telefonnummer mit - wenn wir Ihre Geschichte bringen, machen wir auch ein Foto von Ihnen an Ihrer Haltestelle.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+