Reportagen und Berichte aus Sicht von Grundschulkindern aus verschiedenen Stadtteilen Neue Staffel ZIGSCH-Journale

Bremen-Nordost. Fragt man Dritt- oder Viertklässler, warum sie gerne am Projekt "Zeitung in der Grundschule" (ZIGSCH) teilnehmen, antworten die Kinder meist ohne Zögern: "Weil ich Bremen eine Freude machen will." - "Weil die Leute klug werden, wenn sie meinen Artikel lesen." Aber auch, "weil viel mehr gegen Umweltverschmutzung getan werden muss".
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Neue Staffel ZIGSCH-Journale
Von Edith Labuhn

Bremen-Nordost. Fragt man Dritt- oder Viertklässler, warum sie gerne am Projekt "Zeitung in der Grundschule" (ZIGSCH) teilnehmen, antworten die Kinder meist ohne Zögern: "Weil ich Bremen eine Freude machen will." - "Weil die Leute klug werden, wenn sie meinen Artikel lesen." Aber auch, "weil viel mehr gegen Umweltverschmutzung getan werden muss".

Denn dass die Zeitung die Möglichkeiten hat, Dinge beim Namen zu nennen, und manchmal sogar die Macht, damit etwas zu bewegen, das haben die Acht- bis Elfjährigen recht schnell spitz gehabt, wie viele der Klassenlehrkräfte berichten.

Seit Anfang September gehört der Weser-Kurier in rund 110 Grundschulen des Verbreitungsgebiets zum täglichen Unterricht. Dabei haben die Jungen und Mädchen weit mehr als "nur" das Lesen geübt. Viele Lehrkräfte haben beim Umgang mit dem Medium ganz neue Seiten an "ihren" Kindern entdeckt. Zum Beispiel wie manche zuerst haptisch herangehen und sich - "Oh, so viel Papier!" - einen Hut falten. Wieder andere wagen sich, über ihre angenommen Möglichkeiten hinaus, als Jungreporter an sehr komplexe Themen, manchmal schlagen ihre Gedanken dabei Purzelbaum, manchmal Brücken. Und beides ergänzt sich sinnvoll.

Welches Verständnis von Nachrichten die Kinder dabei gewonnen haben, ist in den kommenden Wochen wieder nachzulesen: Von heute an wird dem Stadtteil-Kurier montags das aktuelle ZIGSCH-Journal beiliegen, mit Reportagen, Berichten, Interviews und Illustrationen aus der Sicht von Grundschulkindern.

Den Anfang machen im heutigen Journal fünf Klassen aus verschiedenen Stadtteilen Bremens. Die Klasse 3b der Grundschule am Pulverberg hat im Rahmen ihrer ZIGSCH-Recherchen die Waller Kinderwildnis erkundet und lebendige Eindrücke gewonnen.

Die Klasse 4b der Grundschule an der Paul-Singer-Straße in der Vahr ist zum Ortstermin ins Bremer Tierheim gegangen. Sie berichtet über erlittene Schicksale und mögliche Chancen von Heim- und Haustieren.

Aus der Grundschule an der Parsevalstraße in Sebaldsbrück sind gleich zwei Klassen in dieser Ausgabe am Start. Die Jungen und Mädchen aus der Klasse 4a waren zu Gast im Waldau-Theater, um sich mit den Besonderheiten von Musical-Produktionen vertraut zu machen. Eher sportlich haben die Mitschüler der Klasse 4c ihr Recherchethema genommen: Sie berichten von der Bremer Galopprennbahn über Eigenheiten von Jockeys und Eigenarten des Reitsports.

Bremens wohl berühmteste Arena haben sich schließlich Kinder aus der Neustadt, die Klasse 4b der Grundschule an der Kantstraße, von innen angeschaut - und dabei festgestellt, dass Fußball nicht alles ist im Weserstadion.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+