Weinhandel, Eisdiele, Ecklokal

Neues aus der Geschäftswelt in Viertel und Altstadt

Umzüge, Vergrößerungen, Neueröffnungen: Im Viertel und in der Altstadt bewegt sich einiges in der Geschäftswelt.
25.08.2016, 00:00
Lesedauer: 4 Min
Zur Merkliste
Von Christian Markwort

Umzüge, Vergrößerungen, Neueröffnungen: Im Viertel und in der Altstadt bewegt sich einiges in der Geschäftswelt.

Jetzt ist auch die zweite Generation am Zug: Mitte August hat Fracesco Da Ros eine Eisdiele und Panini-Bar im ehemaligen Brautmodeladen an der Ecke Tiefer/Balgebrückstraße eröffnet. Der 32-Jährige ist mit Eis aufgewachsen. Er führt die Tradition seiner Eltern Alessandra und Roberto Da Ros fort. In der „Gelateria e Panini Da Ros“ verkauft er nun 35 Eissorten, Snacks und verschiedene andere italienische Spezialitäten. „Ich möchte nicht den Kundenstamm meiner Eltern übernehmen“, betont er, „ich möchte an dieser tollen Lage neue Kunden ansprechen und biete ihnen ein echtes italienisches Lebensgefühl.

Er sei „in einer Eistruhe zur Welt gekommen“, sagt der gelernte Speditionskaufmann. Schon als kleiner Junge war er in der Eisdiele der Familie im Steintor, die sich dort befand, wo heute Angolino ist, und ­später, nach dem Umzug des „Venezia“ an die Schnoortreppe, hat er dort häufig ­mitgearbeitet. Jetzt hat er sich selbstständig gemacht. Unter anderem mit „Bremens ­erster Limonade mit Tymian-Pfirsich-Geschmack“, hausgemachte Soßen zu den ­kleinen Broten (Panini) und einem Käse­kuchen, der als „Katjas Tonka-Oreo-Cheesecake“ seiner Lebensgefährtin gewidmet ist. Geöffnet haben Da Ros und seine drei Mitarbeiter täglich zwischen 10 und 22 Uhr und sonntags von 11 bis 22 Uhr. Bestellungen oder Reservierungen unter (0152) 3184 7498.

Weinhandel zieht um

Nach mehr als 22 Jahren haben sich die Kundinnen und Kunden von Regina Lowin und Winfried Rölver von ihrem gewohnten Standort an der Ecke Schierker/Hamburger Straße verabschieden müssen. Der Weinhandel Lowin bleibt dem Quartier aber erhalten. Seit Ende Juli ist er an der Hamburger Straße 9 zu finden. „Wir bieten auch im neuen Geschäft ein umfangreiches selektiertes Weinangebot sowie Lebensmittelspezialitäten und Spirituosen an“, sagt die Inhaberin.

Ihre Produkte beziehen die beiden nach wie vor im Eigenimport von langjährigen Partnern. Ergänzt werde das Angebot durch spannende Neuentdeckungen, „gerade mit den talentiertesten deutschen Winzern“, betont die Weinhändlerin. Weinabende mit den Profiköchen der Region bleiben auch an dem neuen Standort ein fester Bestandteil des Angebots. Geöffnet hat die Weinhandlung Lowin montags von 15 bis 18.30 Uhr, dienstags bis donnerstags zwischen 10 und 13 Uhr sowie von 15 bis 18.30 Uhr, freitags zwischen 10 und 18.30 Uhr und sonnabends von 10 bis 14 Uhr. Zu erreichen sind Regina Lowin und Winfried Rölver per E-Mail an info@Lowin-Weinhandel.de oder telefonisch unter (0421) 498 130.

Neues Ecklokal in Peterswerder

Auch Gastronom Christian Fuchs hat sich verändert, um nicht zu sagen vergrößert. Neben seinem „Wirtshaus“ an der Hamburger Straße betreibt der 39-Jährige seit wenigen Tagen auch das ehemalige Ecklokal „Amadeus“ schräg gegenüber und in „Hopfen & Schmalz“ umgetauft. Kulinarisch folgt der Gastronom dem Trend zum belegten Brot, will aber die Tradition des gemeinsamen Abendessens in den Vordergrund rücken.

Fuchs wünscht sich, dass seine Gäste etwas in den raffinierten Details der der Einrichtung entdecken, das bei ihnen ganz persönliche Erinnerungen weckt. „Jeder soll sich wohlfühlen“, sagt er, „die Nachbarn aus dem Stadtteil ebenso wie Touristen oder Werderfans aus dem Weserstadion.“ Insgesamt stehen dafür 78 Sitzplätze im Innenbereich sowie 38 Sitzplätze auf der neuen Terrasse zur Verfügung.

„Wer erinnert sich nicht gerne an das liebevoll vorbereitete Butterbrot auf dem Brettchen oder die Leberwurststulle vor dem Fernseher?“, hat sich er Gastonom überlegt. Der Sehnsucht nach Geborgenheit und Geselligkeit, aber auch dem steigenden Bedürfnis nach Nachhaltigkeit, Transparenz und lokaler Herkunft der verwendeten Lebensmittel wolle er mit seinem Team Rechnung tragen. „Ich möchte meinen Gästen einen Ort bieten, an dem ich dieses Lebensgefühl wieder aufleben lasse – mit einem spezialisierten, aber vor ­allem ehrlichen Konzept ohne jedes ­Chi-Chi.“ Geöffnet hat das „Hopfen & Schmalz“ montags bis freitags ab 17 Uhr, sonnabends ab 14.30 Uhr und sonntags zum Frühstück ab 10 Uhr. Zu erreichen ist Christian Fuchs entweder per E-Mail an info@hopfenundschmalz.de oder telefonisch unter (0421) 9888 5273.

Viertel bekommt Lebensmittelgeschäft ohne Verpackungen

Und noch sehr viel mehr tut sich im Viertel. Im Gebäude der ehemaligen Sparkassen-Filiale an der Ecke Hamburger-/Lüneburger Straße soll beispielsweise Anfang September ein Geschäft einziehen, das gänzlich auf Verpackungsmaterial verzichtet, in dem es also keine Plastiktüten oder andere Wegwerfbehältnisse geben wird. Coffee Corner am Sielwall hat die Fläche des ehemaligen Secondhand-Ladens und des E-Zigaretten-Shops übernommen und sich vergrößert. Der „Head Shop“ gegenüber bekommt ein psychedelisches Graffito.

Vor dem veganen und vegetarischen Restaurant am Ostertorsteinweg 91 stehen immer wieder Kunden und blicken auf eine Baustelle – das Team der Gemüseküche „Vengo“ ist nach einem Wasserschaden ins Citylab im Lloydhof gewechselt. Geöffnet ist dort montags bis sonnabends von 11 bis 18 Uhr. Kunsthandwerkerinnen und Kunsthandwerker ziehen am Sonnabend, 3. September, um 11 Uhr wieder in den Laden am Ostertorsteinweg 68 die Produzentengalerie „Raum für handwerk und Design“. Im Parterre des Eckhauses werden während der Saison Spargel und Erdbeeren verkauft, und deren Saison ist jetzt um.

Stetiger Wechsel ist Programm.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+