Anzeige

Neueröffnung Horner Bad Freibad und Hallenbad in einem

Das Horner Bad ist eine Anlaufstelle für Sport und Spaß, die Freizeitschwimmer und Profis gleichermaßen anzieht
10.06.2022, 15:53
Lesedauer: 4 Min
Zur Merkliste
Von Annika Häfermann

Badenixen, Wassermänner, Sportler, Spaßbader und Sonnenanbeter – sie alle finden im neu gestalteten Horner Bad eine optimale Anlaufstelle. Es ist ebenso für Familien mit Kindern geeignet wie für Sportler, die auf hohem Niveau trainieren und Wettkämpfe durchführen wollen. Denn auf die Besucher wartet jetzt ein sogenanntes Kombibad, das aus zwei Hallenbecken mit hochmoderner Technik und einem Freibad samt weitläufigem Außengelände besteht.

Perfekt für Wettkampfsport

In der großen Schwimmhalle können Sportwettbewerbe bis zur Bundesebene durchgeführt werden. Eine entsprechende Klassifizierung wird nach Fertigstellung des Bads beantragt. Beinahe 200 Zuschauer können in der Wettkampfhalle dabei sein und mitfiebern. Statt einer Tribünenanlage gibt es fest installierte Wärmebänke, die 199 Sitzplätze bieten. Dazu kommt eine flexible Bestuhlung. Auf einer großen HD-Videowand können die Zuschauer die erreichten Zeiten der Sportler mitverfolgen. Die Schwimmbahnen sind 50 Meter lang. Durch eine herausfahrbare Hubwand kann das Becken geteilt werden, um ebenfalls Wettkämpfe auf 25-MeterBahnen zu ermöglichen. Die Fina Startblöcke sind in die PC-gesteuerte Wettbewerbselektronik eingebunden. Sie bieten zum Beispiel eine Frühstart-Meldung und eingebaute Startlautsprecher. Die Kampfrichter beobachten das Geschehen vom technischen Leitstand neben dem Becken, in dem sonst die Bademeister Aufsicht führen. Der Landesschwimmverband Bremen e.  V. hat seine bereits vorhandene Messtechnik für das Wettkampfbad zur Verfügung gestellt, die noch optimiert und an die örtlichen Gegebenheiten angepasst wurde.

Viel Spaß im Freizeitbecken

Durch den heb- und senkbaren Hubboden samt Hubwand kann sich das 50 Meter lange Becken in ein Freizeitbecken verwandeln. Wird der Boden angehoben, gibt es nämlich anschließend einen Schwimmer- und einen Nichtschwimmerbereich mit Treppenanlage. Die Wassertiefen sind von 30 Zentimeter bis zwei Meter variabel. Das Bad bietet je nachdem 20 Bahnen zu 25 Meter oder acht bis zehn Bahnen zu 50 Meter. Damit die Leinen, die die Bahnen und Schwimmbereiche trennen, keine Stolperfallen am Beckenrand bilden, werden sie in den tiefer liegenden Technikräumen in große Tonnen aufgerollt. Neben dem großen Becken wartet in einer eigenen Halle ein 100 Quadratmeter messendes Becken für den Kursbetrieb. Dort werden AquaFitness-, AquaJoggingkurse und Co. zu Musik betrieben. An das große Becken schließt sich eine weitläufige Außenterrasse mit Zugang zum Freibad an. Auch im Umkleidebereich herrscht kein Mangel an Freiraum. Rund 700 Schränke und Fächer stehen für die Besucher bereit, dazu gibt es zahlreiche verschließbare Umkleidekabinen und große Sammelumkleideräume. Auch ein Kiosk ist im Hallenbereich untergebracht.

Buntes Kursprogramm

Natürlich werden im neuen Horner Bad auch Schwimmkurse angeboten. Anmelden kann man sich für Babyschwimmen ab drei Monate oder bei einem Erwachsenenschwimmkurs und als Neuerung sogar bei Schwimmkursen für Senioren. Die Klassiker der Bremer Bäder GmbH sind ebenfalls im Programm: SUP-Fitness, SUP-Yoga, AquaJump, AquaPower, AquaBauchBeinePo, AquaRückenFit, AquaJogging sowie AquaFitness.

Ein Freibad für Groß und Klein

Die Wasserfläche des neuen Freibads misst 20 mal 50 Meter und weist drei durchgehende Bahnen mit Startblöcken und teilweise 1,80 Meter Wassertiefe auf, die für sportliche Schwimmer geeignet sind. Das Multifunktionsbecken verfügt zusätzlich über einen großen Nichtschwimmerbereich. Zur Freude sicherlich vieler junger Besucher wurde die kultige Wellenrutsche, die schon vor dem Umbau viel Vergnügen bereitete, aufgearbeitet und wieder aufgebaut. Zusätzlich gibt es ein separates, flaches Baby- und Kinderplanschbecken mit Wassertiefen von 30 Zentimeter und weniger, das von Sonnensegeln beschattet wird. Gleich daneben sorgt ein sogenannter Spraypark mit wechselnden Wasserfontänen für Spaß bei den Kleinen. Das Freigelände lockt mit einer großen Liegewiese sowie einem Feld für Beachvolleyball. Im Calisthenics-Bereich mit Turnstangen, Leitern, Barren und mehr können Kinder und Erwachsene spielerisch trainieren. Ganz junge Besucher dürfen sich zudem auf einen Kleinkinderspielplatz freuen. Auch ein Matschbereich findet sich auf dem Außengelände, wo die Kleinsten mit Wasser und Sand experimentieren können. Zum Freibad gehören Eistüten, kühle Getränke und Pommes einfach dazu. Darum darf natürlich ein Gastronomiebereich nicht fehlen. Auf einer großen Terrasse stehen Tische und Stühle bereit. Das Freibad verfügt über einen eigenen Eingang und eigene Umkleidekabinen – alles barrierefrei zugänglich. Zu den Becken führt ein gepflasterter Weg, der auch für Rollstuhlfahrer geeignet ist.

Eintritt und Parkmöglichkeiten

Wenn im Sommer viele Besucher das schicke Bad ansteuern, müssen sie sich über mangelnden Freiraum keine Gedanken machen. Ein weitläufiger Vorplatz mit zahlreichen Fahrradstellplätzen empfängt sie. Der moderne Kassenbereich ist ebenfalls großzügig bemessen. Die Zufahrt mit dem Auto erfolgt über die Spittaler Straße, was für eine Entlastung der angrenzenden Wohnstraßen sorgt. Das Parkareal wurde deutlich auf mehr als 160 Pkw-Stellplätze vergrößert. Bei Hochbetrieb können zusätzliche Parkplätze in der Vorstraße genutzt werden, die im Eigentum der Bremer Bäder GmbH sind. Aber auch mehr als 220 Fahrradstellplätze werden vorgehalten. Die Eintrittspreise für das Horner Bad unterscheiden sich je nach Alter, Jahreszeit und Wochentag. So können Kinder und Jugendliche wie üblich das Freibad für nur einen Euro genießen, Erwachsene zahlen 4,80 Euro. Ein Kombiticket im Sommer für einen Besuch von Hallen- und Freibad kostet unter der Woche 3,60 bis 5,70 Euro, am Wochenende sind es vier bis 6,20 Euro. Familientickets starten ab 9,30 Euro. Im Sommer ist der Besuch des Freibads im Schwimmhalleneintritt enthalten. Andersherum geht es aus Brandschutzgründen nicht, da das Freibad mehr Besucher fasst, als in der Schwimmhalle zulässig sind.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren