Berühmtes Bremer Gebäude wird 475 Jahre alt

Neues Schütting-Buch erschienen

Bremen. Es ist eines der bekanntesten Gebäude Bremens – und steckt doch voller Geheimnisse. Der Schütting wird 475 Jahre alt. Passend dazu ist jetzt ein hintergründiges Buch über die Geschichte des Bauwerks erschienen.
23.10.2012, 18:50
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Thomas Joppig
Neues Schütting-Buch erschienen

Der Schütting, Sitz der Bremer Handelskammer.

Frank Thomas Koch

Bremen. Es ist eines der bekanntesten Gebäude Bremens – und steckt doch voller Geheimnisse. Vor 475 Jahren hat der Bau des Schüttings begonnen. Passend zum Jubiläum hat die Bremer Handelskammer ein hintergründiges Buch zur Geschichte des traditionsreichen Gebäudes herausgegeben.

Fragt man die Historikerin Lydia Niehoff nach Besonderheiten des Schüttings, fallen der Mit-Autorin des neuen Buches auf Anhieb diverse Beispiele ein. So gab es in dem Gebäude früher Miniaturschiffe, mit denen Böllerschüsse zu Ehren von Gästen abgefeuert werden konnten, eine mechanische Ritterfigur salutierte, wenn Besucher das Haus betraten, und Kaufleute brachten zu Sitzungen eigene Sitzkissen mit.

Lesen Sie auch

Besonderheiten im Inneren, die in dem neuen Buch ebenso beleuchtet werden wie die Baugeschichte des Hauses, das in seiner Entstehungszeit als hochmodern galt, wie Landesdenkmalpfleger Georg Skalecki als einer der Autoren des Buches betont.

Doch auch die neue Geschichte des Hauses wird in dem Band thematisiert. Mit dem neuen Kupferdach und den Gauben erhielt der Schütting erst 2009 wieder jene Form zurück, die er vor den Bombenangriffen des Jahres 1944 besessen hatte.

Das Buch „475 Jahre Haus Schütting“ ist im Schünemann-Verlag erschienen, es umfasst 136 Seiten mit Beiträgen von Lydia Niehoff, Georg und Liliane Skalecki und Stefan Offenhäuser. Der umfangreich bebilderte Band kostet 29,90 Euro.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+