Schulübergreifendes Filmprojekt über rechte Symbole gibt Denkanstöße

Nicht jeder Glatzkopf ist ein Neonazi

Peterswerder. Woran erkennt man Neonazis? Vier Jugendliche aus der Gesamtschule Mitte (GSM) und dem Gymnasium an der Hamburger Straße haben darüber mit der Bremer Regisseurin Edina Medra den Film 'Vorsicht, Nazi' gedreht. Er wurde kürzlich in der GSM gezeigt.
08.11.2010, 05:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Bastienne Ehl

Peterswerder. Woran erkennt man Neonazis? Vier Jugendliche aus der Gesamtschule Mitte (GSM) und dem Gymnasium an der Hamburger Straße haben darüber mit der Bremer Regisseurin Edina Medra den Film 'Vorsicht, Nazi' gedreht. Er wurde kürzlich in der GSM gezeigt.

Ein Kunde betritt einen Secondhand-Laden, ein kahlgeschorener Typ, der Springerstiefel mit roten Schnürsenkeln trägt. Er durchkämmt die Kleiderständer und probiert eine Bomberjacke an. 'Irritiert?' fragt Schüler Joel. 'Skin ist englisch und bedeutet Haut. Aber ist jeder Skin auch ein Neonazi?' Der Kunde aus der vorherigen Szene ist keiner. 'Die Skinheadbewegung begann Ende der 60er-Jahre. Ihr gemeinsames Interesse galt der schwarzen Musik', erklärt Joel. Ein Beispiel sind 'Schwarz auf Weiß', die Band aus Syke und Weyhe. Am Sonnabend, 13. November, kommt sie noch einmal zusammen, um bei 'Aufmucken gegen rechts' in der Mehrzweckhalle in Kirchweyhe dabei zu sein.

Also: Nicht jeder Glatzkopf ist ein Neonazi und nicht jeder Neonazi ist ein Glatzkopf. 'Codes können schon mal durcheinander gehen und man muss ganz genau hinhören und hinsehen', betont Joel. Das gilt auch für Symbole, Farben und Zahlenkombinationen.

Die Idee für den Film hatte Heike Blanck vom Ortsamt Mitte/Östliche Vorstadt. Sozialpädagogin Sophie Schleinitz unterstützte das Team. Das Drehbuch des knapp siebenminütigen Films haben Marie und Harle, beide aus der siebten Klasse der GSM, und Joel und Julian aus der achten Klasse des Gymnasiums an der Hamburger Straße gemeinsam mit der Regisseurin geschrieben. Sich mit dem Thema zu beschäftigen, habe ihm etwas gebracht, sagt Joel. 'Aber auch die technische Seite. Ich hätte nie gedacht, dass das so viel Arbeit ist.'

Film 'Vorsicht, Nazi': bei www.youtube.com und in der Nacht der Jugend, Dienstag, 9. November, im Rathaus. Mehr Infos übers 'Aufmucken gegen rechts' am Sonnabend,13. November, ab 18 Uhr in Weyhe, auch über die Anfahrt und die Vorverkaufsstellen, auf www.aufmucken.com.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+