BSAG verzeichnet Minus von 15 Prozent

ÖPNV verliert Stammkunden

Busse und Bahnen sind zwar voller als im ersten Lockdown, doch die Fahrgäste bleiben weiter aus. Die Bremer Straßenbahn AG (BSAG) verzeichnet bei den Stammkunden etwa 15 Prozent Abo-Kündigungen.
06.05.2021, 21:22
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
ÖPNV verliert Stammkunden
Von Pascal Faltermann
ÖPNV verliert Stammkunden

Rund 15 Prozent der früheren Abo-Kunden haben ihr Ticket für Busse und Bahnen bei der BSAG gekündigt.

Frank Thomas Koch

Lockdown, Ausgangssperre, Homeoffice und FFP2-Maskenpflicht machen dem öffentlichen Nahverkehr (ÖPNV) zu schaffen. Die Busse und Bahnen sind zwar voller als beim ersten Lockdown im vergangenen Frühjahr. Die Auslastung der Fahrzeuge ist laut der Bremer Straßenbahn AG (BSAG) aber weiterhin niedrig. Im Vergleich zur Vor-Pandemie-Zeit nutzen etwa 60 bis 70 Prozent der Fahrgäste das Angebot. Das macht sich auch bei den Stammkunden bemerkbar: Rund 15 Prozent der früheren Abo-Kunden haben laut BSAG ihr Ticket gekündigt. Diese Rückgänge entsprechen auch den Zahlen des Verkehrsverbunds Bremen/Niedersachsen (VBN) sowie dem Bundestrend und gehen mit millionenschweren finanziellen Einbußen einher.

Alles lesen mit

WK+ Basic

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 8,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Family

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 14,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Premium

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar
  • E-Paper inkl. Archiv

Für 29,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

Donec quam felis, ultricies nec, pellentesque eu, pretium quis, sem. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo.

Duis arcu tortor, suscipit eget, imperdiet nec, imperdiet iaculis, ipsum. Sed aliquam ultrices mauris. Integer ante arcu, accumsan a, consectetuer eget, posuere ut, mauris. Praesent adipiscing. Phasellus ullamcorper ipsum rutrum nunc. Nunc nonummy metus. Vestibulum volutpat pretium libero. Cras id dui. Aenean ut eros et nisl sagittis vestibulum. Nullam nulla eros, ultricies sit amet, nonummy id, imperdiet feugiat, pede. Sed lectus. Donec mollis hendrerit risus. Phasellus nec sem in justo pellentesque facilisis. Etiam imperdiet imperdiet orci. Nunc nec neque.

In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium. Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi.

Donec quam felis, ultricies nec, pellentesque eu, pretium quis, sem. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo.

Duis arcu tortor, suscipit eget, imperdiet nec, imperdiet iaculis, ipsum. Sed aliquam ultrices mauris. Integer ante arcu, accumsan a, consectetuer eget, posuere ut, mauris. Praesent adipiscing. Phasellus ullamcorper ipsum rutrum nunc. Nunc nonummy metus. Vestibulum volutpat pretium libero. Cras id dui. Aenean ut eros et nisl sagittis vestibulum. Nullam nulla eros, ultricies sit amet, nonummy id, imperdiet feugiat, pede. Sed lectus. Donec mollis hendrerit risus. Phasellus nec sem in justo pellentesque facilisis. Etiam imperdiet imperdiet orci. Nunc nec neque.

Nulla consequat massa quis enim. Donec pede justo, fringilla vel, aliquet nec, vulputate eget, arcu. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium. Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi.

Cras dapibus. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Vivamus elementum semper nisi.

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen