Verluste des ÖPNV durch Corona Dem Nahverkehr im Land Bremen fehlen 37,5 Millionen Euro

Die Corona-Pandemie hat dem öffentlichen Nahverkehr zugesetzt. Die BSAG, Bremerhaven Bus und das Land Bremen verzeichnen insgesamt Verluste von 37,5 Millionen Euro.
29.08.2021, 17:39
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Dem Nahverkehr im Land Bremen fehlen 37,5 Millionen Euro
Von Pascal Faltermann

Die Verluste im öffentlichen Nahverkehr sind immens. Die Corona-Pandemie hat sich deutlich auf die Verkehrsunternehmen ausgewirkt. In den Bussen und Bahnen blieben die Fahrgäste aus, die Ticketeinnahmen fehlten. Lockdown, Ausgangssperre, Homeoffice und FFP2-Maskenpflicht haben dem ÖPNV zu schaffen gemacht. Wie groß die finanziellen Schäden im Land Bremen sind, zeigt eine Antwort des Senats auf eine Kleine Anfrage der FDP-Fraktion. Thore Schäck, Verkehrspolitiker und Landesvorsitzender der FDP Bremen, hatte sich nach den sogenannten Regionalisierungsmitteln erkundigt. Das sind die Gelder, die der Bund den Bundesländern jährlich zur Finanzierung des Schienenpersonennahverkehrs zur Verfügung stellt.

Alles lesen mit

WK+ Basic

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 8,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Family

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 14,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Premium

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar
  • E-Paper inkl. Archiv

Für 31,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren