Anmeldung zum fünften Bremer „I-Cup“-Fußballturnier noch bis Ende August möglich

Offenes Fußballturnier im Sportgarten

Östliche Vorstadt. Unter dem Motto „Spaß und Inklusion“ steht am 13. September der fünfte Bremer „I-Cup“ mit Begleitprogramm im Sportgarten.
06.08.2015, 00:00
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Von CHRISTIANE MESTER

Unter dem Motto „Spaß und Inklusion“ steht am 13. September der fünfte Bremer „I-Cup“ mit Begleitprogramm im Sportgarten. Schulklassen, Vereinsgruppen, beste Freundinnen, aber auch Einzelspieler mit und ohne Handicap sind willkommen. Am Fußballturnier teilnehmen können alle, die sich dafür noch bis Ende August über den Bremer Jugendring anmelden. Die Spielerinnen und Spieler und ihr Publikum haben an diesem Tag die Gelegenheit, einige Sportgarten-Angebote kostenlos zu erkunden.

„Zehn Mannschaften stehen schon, wir haben Platz für mehr“, sagt Nikolai Goldschmidt vom Bremer Jugendring. Anmelden kann sich jeder, der Lust hat, sich auf dem Platz mit ganz unterschiedlichen Spielern und Mannschaften zu messen. Werder Bremen schickt zwei Teams ins Rennen, der Martinsclub ist mit von der Partie, eine international aufgestellte Jugend-Auswahl einer Wohneinrichtung für Geflüchtete will um den Pokal kicken und ebenfalls angekündigt hat sich die Fußball-Sparte des Betriebssportverbandes, in der Bremer Firmen regelmäßig gegeneinander spielen.

Aber auch ganz ohne Team ist die Teilnahme möglich, sagt Organisator Nikolai Goldschmidt. Wenn die üblichen Verdächtigen vom Bolzplatz also im Urlaub sind, sich niemand findet, der die eigene Fußballleidenschaft teilt oder jemand so kurz vor Semesterbeginn ganz neu in Bremen ist und noch niemanden kennt – keiner muss aufs Mitmachen verzichten. „Wir bilden auch in diesem Jahr eine All-Stars-Mannschaft für alle diejenigen, die sich als Einzelspieler anmelden“, sagt Goldschmidt.

Eingeteilt werden die einzelnen Gruppen anhand der Selbsteinschätzung in die drei Spielstärken „schwach“, „mittel“ und „stark“. Darüber hinaus wird nach den beiden Altersklassen Jugendliche (etwa zwölf bis 15 Jahre) und Jugendliche und Erwachsene ab 16 Jahren unterschieden. „Willkommen ist jeder, es ist ein offenes Turnier“, erläutert Nikolai Goldschmidt das Konzept. Ins Leben gerufen hat er das inklusive Fußballturnier vor einigen Jahren gemeinsam mit Jan Bannas, der damals noch beim Sportgarten beschäftigt war und inzwischen Lehrer ist. Goldschmidt ist heute Geschäftsführer des Bremer Jugendrings. „Die Idee dazu hatten wir 2009, das war zu der Zeit, als plötzlich alle über Inklusion redeten“, sagt er über die Anfänge. Den Ansatz, Menschen mit Beeinträchtigungen in die Gemeinschaft aller aufzunehmen, wollten die beiden in den Sport hineintragen und den Inklusionsgedanken dabei noch erweitern: „Teilhabe ist uns grundsätzlich wichtig, daher ist die Turnierteilnahme kostenlos.“

Damit das Konzept für alle gut funktioniert, gibt es unabhängig voneinander zwei Wertungen: Auf die Siegerinnen und Sieger nach Spielergebnis wartet der obligatorische Pokal. Hier steht die rein sportliche Leistung im Vordergrund. Darüber hinaus werden Teamgeist und damit das gute Zusammenspiel belohnt. Die Teams bewerten sich nach jedem Match gegenseitig und den Champs winken am Ende Sachpreise, die die beteiligten Organisationen zur Verfügung stellen. Mit dabei sind neben dem Bremer Jugendring und dem Sportgarten auch Werder Bremen, der Martinsclub und die Werkstätten des Martinshofs, der Sportverein ATS Buntentor, die AOK und Special Olympics Bremen.

Wer gerade nicht spielt oder ohnehin nur zum Zuschauen vorbeikommen möchte, kann den Sportgarten näher erkunden. Unter der Aufsicht eines ausgebildeten Klettertrainers dürfen sich alle an der „Pauliner Nordwand“ versuchen, Trampolin springen oder Beachvolleyball spielen. Diese Sportangebote sind am Turniertag im Sportgarten kostenlos. Die „Grill-Diplomer“ vom Martinsclub servieren den Gästen Feuriges vom Rost, und dazu gibt es Salate.

Anmeldungen für die Teilnahme am „I-Cup“ am Sonntag, 13. September, 9 bis 18 Uhr, nimmt Nikolai Goldschmidt vom Bremer Jugendring unter der Telefonnummer 41658514 oder per Mail an nikolai.goldschmidt@bremerjugendring.de bis zum 31. August entgegen. Die Zuschauer können ohne Anmeldung vorbeikommen.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+