Bettina Pilster gibt auch Konzerte Ozonbehandlung für die Klaviere

Östliche Vorstadt. "Ich habe ganz viel nette Hilfe bekommen", sagt Bettina Pilster, die nach dem verheerenden Brand ihrer Musikschule Casa della Musica in der Hamburger Straße ganz von vorne anfangen muss. Die Musikschul-Inhaberin will nicht nur nehmen. "Ich versuche auch zu geben", sagt sie. Als Leiterin des St.-Petri-Dom-Gospelchores ist sie beteiligt an einem Benefizkonzert zugunsten des Kinderhilfswerks Plan International. Der Chor tritt zusammen mit den Musical-Stars Ethan Freeman und Monika-Julia Dehnert sowie dem Bremer Kaffeehaus-Orchester am Sonntag, 20. Februar, um 17 Uhr in der Liebfrauenkirche auf. Außerdem laufen gerade die letzten Proben für eine Dschungelbuch-Aufführung am Sonntag, 6. März, im Schnürschuh-Theater. Rund 60 Schüler und Lehrer der Casa della Musica im Alter von sechs bis 60 Jahren wirken dort mit.
17.02.2011, 05:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von niels kanning

Östliche Vorstadt. "Ich habe ganz viel nette Hilfe bekommen", sagt Bettina Pilster, die nach dem verheerenden Brand ihrer Musikschule Casa della Musica in der Hamburger Straße ganz von vorne anfangen muss. Die Musikschul-Inhaberin will nicht nur nehmen. "Ich versuche auch zu geben", sagt sie. Als Leiterin des St.-Petri-Dom-Gospelchores ist sie beteiligt an einem Benefizkonzert zugunsten des Kinderhilfswerks Plan International. Der Chor tritt zusammen mit den Musical-Stars Ethan Freeman und Monika-Julia Dehnert sowie dem Bremer Kaffeehaus-Orchester am Sonntag, 20. Februar, um 17 Uhr in der Liebfrauenkirche auf. Außerdem laufen gerade die letzten Proben für eine Dschungelbuch-Aufführung am Sonntag, 6. März, im Schnürschuh-Theater. Rund 60 Schüler und Lehrer der Casa della Musica im Alter von sechs bis 60 Jahren wirken dort mit.

Unterdessen wird alles versucht, um doch noch einige durch Rauch und Ruß beschädigte Instrumente zu retten. Ein Flügel und sechs Klaviere sind geputzt und "sehen aus wie immer", sagt Bettina Pilster. Das Problem ist der Geruch, der den Instrumenten anhaftet. Ein Sachverständiger hatte bereits den Totalschaden bescheinigt. Am Wochenende sollen die wertvollen Instrumente aber noch einer speziellen Ozonbehandlung unterzogen werden, damit der üble Geruch rausgeht.

Gesucht werden weiterhin Instrumente vor allem für Kinder, also Rasseln, Triangel, Klangstäbe und kleine Trommeln. Diese Kleininstrumente sind nach dem Brand definitiv unbrauchbar. Auch Geschäftsinhaber, die ihr helfen wollen, hätten Instrumentenpatenschaften übernommen, berichtet Bettina Pilster. So zweigt ein Schuhgeschäft beispielsweise bei jedem verkauften Paar Schuhe drei Euro ab, um eine Geige anschaffen zu können.

Bettina Pilster ist per E-Mail über die Adresse pilster@casadellamusica.de erreichbar.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+