Meine Haltestelle: Jürgen Maas steigt am Weserstadion aus

Pack die Badehose ein

Peterswerder. An der Haltestelle "Weserstadion" der Straßenbahnlinie 3 ist der Name Programm. Werder-Fans steigen an Heimspieltagen hier aus. Aber auch viele, die schwimmen gehen wollen, drücken dort den Stopp-Knopf und laufen dann je nach Jahreszeit zu einem der beiden Stadionbäder - entweder zum Hallenbad des Landesschwimmverbandes oder zum Freibad der Bremer Bäder GmbH.
14.02.2011, 05:00
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Karin Mahlstedt

Peterswerder. An der Haltestelle "Weserstadion" der Straßenbahnlinie 3 ist der Name Programm. Werder-Fans steigen an Heimspieltagen hier aus. Aber auch viele, die schwimmen gehen wollen, drücken dort den Stopp-Knopf und laufen dann je nach Jahreszeit zu einem der beiden Stadionbäder - entweder zum Hallenbad des Landesschwimmverbandes oder zum Freibad der Bremer Bäder GmbH.

Wenn Jürgen Maas dort an der Hamburger Straße aussteigt, kommt er aus der Stadt oder aus der Verwaltung der Bremer Bäder in Gröpelingen. Seit sieben Jahren leitet er das Stadionbad.

700 Meter läuft Jürgen Maas von der Haltestelle unter dem Osterdeich hindurch am Weserstadion vorbei zu seiner Wohnung. Er ist auf dem Gelände des Freibades am Weserstadion groß geworden. Sein Vater Günther Maas war vor ihm 37 Jahre lang Badleiter. Schon als Jugendlicher hat Jürgen Maas als Aushilfe im Bad gearbeitet. Nach einer Ausbildung zum Restaurantfachmann und zwölf Jahren Bundeswehr hat auch er die Ausbildung zum Fachangestellten für Bäderbetriebe - oder umgangssprachlich kurz Bademeister - gemacht. "Ich bin mit Leib und Seele Badleiter", sagt der 45-Jährige.

Anfang März beginnen die Vorbereitungen für die Freibad-Saison. Dann leeren Maas und seine Mitarbeiter die Becken, säubern sie und füllen sie wieder neu. Das dauert fünf Wochen. Auch Rutschen, Sprungturm und Spielplatz putzen sie. Ein Sicherheitscheck garantiert, dass der TÜV nichts zu meckern hat. Ab Mitte April ist das Stadionbad auf "Standby". "Das Stadionbad ist das einzige Bremer Freibad, das schon im April öffnet, wenn es warm ist", erklärt Maas. "Es ist das Bad, das am zentralsten liegt. Und es ist mit der Linie 3 sehr leicht zu erreichen." Die anderen Freibäder öffnen in den ersten Maiwochen.

Bis zu 100 000 Besucher kommen pro Jahr ins Stadionbad. Auch da können die anderen Freibäder nicht mithalten. Wenn es im Sommer richtig voll ist, ist Jürgen Maas von 8 bis 21 Uhr im Einsatz. Dafür nimmt er dann mal einen Tag mehr frei, wenn das Wetter nicht so gut ist. Drei Bademeister sind im Stadionbad fest angestellt. In schwarzen Hosen und roten Shirts sehen sie am Beckenrand nach dem Rechten. Im Sommer bekommen sie Unterstützung von Rettungsschwimmern. In den Ferien helfen außerdem Bademeister aus den Hallenbädern. "Wenn es richtig heiß ist, kann ich nicht genug Leute am Becken haben", sagt Maas. Er selbst ist auch oft im Sanitätsraum, um Schürf- oder Schnittwunden und Bienen- oder Wespenstiche zu behandeln.

Auch, wenn im Stadionbad gefeiert wird, ist Jürgen Maas immer im Dienst. "An Schlaf ist dann eh nicht zu denken", sagt er. Seit 15 Jahren kommen nicht nur Bremer hier zum Beispiel regelmäßig zum Heartbreaker's Ball. Die meisten wollen nur tanzen. "Aber so ab 1 Uhr, wenn der Alkoholpegel ein bisschen gestiegen ist, springen doch ein paar ins Wasser", sagt Maas.

Laut wird es auch manchmal, wenn Werder im Stadion spielt. Dann braucht Jürgen Maas auch gar nicht daran zu denken, mit dem Auto irgendwo hinfahren zu wollen. "Aber das geht allen Anwohnern rund um das Stadion so", sagt er. Und im Gegensatz zu allen anderen kann er sich einen ganz besonderen Luxus erlauben: Abends, wenn alle Schwimmer weg sind, hat er das Bad ganz für sich. Dann kann er selbst in Ruhe ein paar Bahnen ziehen. Oder mit seinen Kindern im Naturbad planschen.

Mehr über das Freibad am Stadion unter www.bremer-baeder.de. Das von Heiko Ehlers geleitete Hallenbad des Landesschwimmverbandes ist von September bis April sonntags von 8 bis 15 Uhr für alle geöffnet, sonst für Kurse, Vereine und Schulen. Mehr über das Schwimm- und Freizeitzentrum Osterdeich unter Telefon 443663.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+