Leichenfund in Bremerhaven Ermittler: Erste Erkenntnisse lassen nicht natürlichen Tod vermuten

Im Fall des am Montag im Bremerhavener Ortsteil Geestemünde gefundenen Leichnams schließt die Kriminalpolizei ein Verbrechen nicht aus.
05.09.2022, 18:49
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von rab

Die Identität des am Montag in Bremerhaven im Ortsteil Geestemünde entdeckten Leichnams ist weiterhin ungeklärt. Wie die Kriminalpolizei am Dienstag mitteilte, ließen die "Auffindsituation" und die ersten Erkenntnisse aus der rechtsmedizinischen Untersuchung den Verdacht zu, dass die Person "eines nicht natürlichen Todes gestorben ist". Weitere Angaben machten die Beamten bislang nicht, die Ermittlungen laufen.

Ein Passant hatte den Leichnam unweit des Flusses Geeste gefunden und die Polizei benachrichtigt. 

Lesen Sie auch

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+