Messung der Passantenfrequenz

Bremer Obernstraße bundesweit auf Rang 42

Eine Messung der Passantenfrequenz in der Innenstadt ergibt, dass Bremens Obernstraße im Vergleich von 60 Städten auf Platz 42 liegt. Spitzenplätze gibt es für München, Hannover und Frankfurt.
29.03.2021, 05:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Bremer Obernstraße bundesweit auf Rang 42
Von Pascal Faltermann
Bremer Obernstraße bundesweit auf Rang 42

In der Obernstraße gehen durch die Corona-Pandemie die Passantenzahlen zurück.

Frank Thomas Koch

Durch die Corona-Pandemie, Geschäftsschließungen oder der Lockdown in verschiedenen Ausprägungen kommen weniger Menschen in die Städte. Diese Rückgänge zeigen Zählungen der Passantenfrequenzen in zahlreichen deutschen Innenstädten. Im Durchschnitt über alle Städte gesehen, ging die Frequenz um 32 Prozent im Vergleich zum Vorjahr zurück, teilt das Kölner Unternehmen Hystreet mit. In einem aktuellen Frequenzreport 2020 der Firmen Hystreet und Imtargis rangiert Bremen mit seiner Haupteinkaufsmeile Obernstraße mit 1402 Passanten pro Stunde auf Platz 42. Vergleichszahlen zum Vorjahr liegen nicht vor, weil es laut Imtargis im Gegensatz zu anderen Städten keine ausreichenden Daten gab.

Die Spitzenplätze im Ranking von 60 Städten unterschiedlicher Größenordnung nehmen München mit seiner Kaufinger Straße und 4501 Passanten pro Stunde, Hannover mit der Georgstraße und 4288 Passanten pro Stunde sowie Frankfurt am Main mit der Zeil und 4228 Passanten pro Stunde ein. Hamburg mit der Spitalerstraße und 2992 Passanten pro Stunde rangiert auf Platz sechs.

Lesen Sie auch

„Wenn Bremen als elftgrößte Stadt Deutschlands mit seiner Haupteinkaufsstraße nur auf Platz 42 landet, noch hinter Osnabrück und nur knapp vor dem deutlich kleineren Oldenburg, so ist dies ein Alarmsignal“, sagt Peter Rudolph, Landesvorsitzender des Christlichen Gewerkschaftsbundes (CGB) in Bremen. Weitere Maßnahmen zur Erhöhung der Attraktivität der Innenstadt, seien daher dringend erforderlich und sollten nicht durch verkehrspolitische Zwangsmaßnahmen konterkariert werden, so Rudolph.

Wie stark sich Pandemie und Lockdown auf die Kundenströme auswirken, zeigen aktuelle Messungen. Zählte Hystreet im kompletten Januar 2020 also vor der Corona-Krise insgesamt 488.818 Passanten in der Obernstraße, sank die Zahl im Januar 2021 auf insgesamt 157.008. Demnach ist also ein Drittel der Passanten des Vorjahres unterwegs.

Lesen Sie auch

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+