Sicherheitsbehörden alarmiert

Pierre Vogel plant Demo in Bremen

Der Salafistenprediger Pierre Vogel will am Sonnabend, 3. September, in Bremen auftreten. Unter dem Titel „Isis ist nicht der Islam“ kündigt Vogel die Kundgebung auf seiner Facebook-Seite an.
03.08.2016, 18:53
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Pierre Vogel plant Demo in Bremen

Pierre Vogel.

Frank Thomas Koch

Der Salafistenprediger Pierre Vogel will am Sonnabend, 3. September, in Bremen auftreten. Unter dem Titel „Isis ist nicht der Islam“ kündigt Vogel die Kundgebung auf seiner Facebook-Seite an.

Sein Vorhaben erklärt Vogel in einem Youtube-Video: Er wolle auf der Veranstaltung in Bremen „mit Beweisen aus dem Koran“ darüber aufklären, warum er diese Terrorgruppe ablehne. Gegen Störer der Kundgebung sei man gewappnet. „Wir sind auf alles vorbereitet“, sagt Vogel.

Vorbereitet sind auch die Bremer Sicherheitsbehörden. „Pierre Vogel ist ein islamistischer Demagoge und Brandstifter“, sagt Innensenator Ulrich Mäurer (SPD). Schon 2014 habe er versucht, einen Auftritt zu verbieten, doch das Verwaltungsgericht sei seiner Auffassung damals nicht gefolgt. „Polizei und Verfassungsschutz gucken auch diesmal wieder genau hin, was da passiert“, so Mäurer.

Wo in Bremen Vogel auftreten will, ist noch nicht bekannt.

2014 war Pierre Vogel zusammen mit dem Salafisten Sven Lau vor dem Übersee-Museum aufgetreten. Lau sitzt mittlerweile wegen Terrorverdachts in Haft. Der 35-jährige Prediger soll von Deutschland aus als verlängerter Arm der in Syrien aktiven Terrororganisation Jamwa tätig gewesen sein. (jco)

Lesen Sie auch

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+